Oberliga Westfalen: Auch der SC Hassel zieht sich zurück

Fußball, Symbolbild

Oberliga Westfalen: Auch der SC Hassel zieht sich zurück

  • Der SC Hassel zieht sich aus der Oberliga Westfalen zurück.
  • Vereinsvertreter berichten über finanzielle Probleme.
  • Auch der TSV Marl-Hüls hatte sich abgemeldet.

Zweiter Rückzug in der Oberliga Westfalen: Nach dem TSV Marl-Hüls meldet laut Medienberichten vom Dienstagabend (07.11.2017) auch der SC Hassel seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb ab.

Hassels Trainer Sascha Erbe bestätigte gegenüber "Reviersport" den Rückzug. "Wir werden die Mannschaft aus finanziellen Gründen abmelden." Abteilungs-Vorstand Jörg Böving gab gegenüber der "WAZ" an, eine entsprechende E-Mail an den Staffelleiter geschrieben zu haben. Der Verein sei nicht mehr in der Lage, das Geld für die Spieler aufzubringen, sagte Böving. "Uns fehlen Zuschauer und Sponsoren, außerdem schwinden unsere Mitgliederzahlen." Laut Böving würde ein Minus von rund 40.000 Euro entstehen, wenn die Mannschaft weiter am Spielbetrieb teilnehmen würde.

Zwei Absteiger stehen fest

Der SC Hassel hatte nach elf Spieltagen erst vier Punkte auf dem Konto, lag als 17. nur noch vor dem TSV Marl-Hüls, der sich bereits zuvor nach dem 9. Spieltag zurückgezogen hatte - ebenfalls wegen einer finanziellen Schieflage. Damit nehmen nur noch 16 statt 18 Mannschaften am Spielbetrieb der Oberliga Westfalen teil und die ersten beiden Absteiger stehen fest. Es bleiben nur noch zwei Abstiegsplätze, auf denen derzeit der SC Paderborn II (6 Punkte) und der FC Gütersloh 2000 (10 Punkte) liegen.

red | Stand: 08.11.2017, 15:37