Lotte behält gegen Münster die Oberhand

Angreifer Toni Jovic von den Sportfreunden Lotte bejubelt seinen Treffer zum 1:0 im Drittliga-Spiel gegen Preußen Münster.

Lotte behält gegen Münster die Oberhand

  • Sportfreunde Lotte besiegen Preußen Münster
  • Toni Jovic trifft früh zur Führung
  • Lotte vergrößert Abstand auf Abstiegsränge

Die Sportfreunde Lotte haben das Nachbarschaftsduell gegen Preußen Münster für sich entschieden. Zum Abschluss des 23. Spieltags der 3. Liga setzte sich die Mannschaft von Trainer Nils Drube am Montagabend (11.02.2019) mit 1:0 (1:0) durch und blieb damit auch im dritten Spiel 2019 ungeschlagen.

In der Tabelle rückten die Sportfreunde auf Platz neun vor und haben nur noch drei Punkte Rückstand auf Münster, dass auf auf Rang acht abrutschte. Allerdings beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz nur sechs Zähler. Für die Preußen war es bereits die fünfte Niederlage in den letzten sieben Partien.

Frühe Führung für Lotte

Bei Münster, bei dem viele Spieler wegen einer Grippe zuletzt im Training gefehlt hatten, kehrte nach dem 2:0-Sieg über den 1. FC Kaiserslautern Maximilian Schulze Niehues nach auskurierter Oberschenkelverletzung ins Tor zurück. Bei Lotte startete nach dem 1:0-Erfolg bei der SG Sonnenhof Großaspach Michael Schulze für Jaroslaw Lindner.

Bereits nach acht Minuten gingen die Gastgeber vor 3.269 Zuschauern mit der ersten guten Möglichkeit in Führung: Nach einem langen Ball von Jeron Al-Hazaimeh kam der Ball zu Toni Jovic, der den Ball am herauseilenden Schulze Niehues vorbeispitzelte.

Glück für Lottes Keeper Kroll

Fabian Menig (Preußen Münster/links) im Duell mit Lottes Gerrit Wegkamp.

Fabian Menig (Preußen Münster/links) im Duell mit Lottes Gerrit Wegkamp.

Glück hatte Lotte in der 15. Minute, als Torhüter Steve Kroll bei einem Klärungsversuch Münsters Rufat Dadashov anschoss, der geblockte Ball knapp am Tor vorbei trudelte. Ein Freistoß von Preußens Martin Kobylanski (19.) aus etwa 18 Metern strich knapp am Tor vorbei.

Die Sportfreunde brachten Münsters Defensive immer wieder mit einem einzigen langen Ball ins Schwimmen. Eine Flanke aus dem Halbfeld des sehr aktiven Al-Hazaimeh fand im Strafraum den Kopf von Gerrit Wegkamp (27.), der das Spielgerät neben den langen Pfosten setzte. Auf der Gegenseite vergab Münsters Cyrill Akono (45.) nach einem Pass von Dadashov die beste Preußen-Chance der ersten Hälfte, Lotte klärte im Fünfmeterraum mit vereinten Kräften.

Wendel muss verletzt raus

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam bei Lotte Jonas Hofmann im defensiven Mittelfeld für den angeschlagenen Tim Wendel, bei Münster ersetzte Tobias Rühle im Angriff Akono. Die erste Szene gehörte erneut Lotte, als Paterson Chatos (48.) Flachschuss von der Strafraumgrenze das Außennetz traf. Münster musste für die erste Chance auf einen Freistoß warten, doch Kobylanski (58.) verfehlte erneut knapp.

Insgesamt flachte die Partie in der zweiten Hälfte deutlich ab. Jovic (70.) hatte frei vor Schulze Niehues die große Chance auf das 2:0, schoss aber über das Tor. Münster fiel gegen die gut gestaffelte Lotte-Defensive nur noch wenig ein. Nach einer Ecke brachte Preußens Simon Scherder (84.) den Ball sitzend und aus kurzer Distanz noch einmal auf das Tor, doch Kroll reagierte schnell. Ein Schuss von Lottes Felix Drinkuth (90.) klatschte gegen den Pfosten.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 23. Spieltag 2018/2019

Montag, 11.02.2019 | 19.00 Uhr

Wappen Sportfreunde Lotte

Sportfreunde Lotte

Kroll – Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh – Chato, M. Schulze, Wendel (46. Jon. Hofmann) – Oesterhelweg (62. Drinkuth), Wegkamp, Jovic (77. J. Lindner)

1
Wappen SC Preußen Münster

SC Preußen Münster

Schulze Niehues – S. Braun, Kittner, Scherder – Menig (79. Cueto), Kobylanski, Rodrigues Pires, Heidemann – Dadashov (64. P. Müller) – P. Hoffmann, Akono (46. Rühle)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Jovic (8.)

Zuschauer:

  • 3.269

Schiedsrichter:

  • Sven Waschitzki (Essen)

Stand: Samstag, 16.02.2019, 02:27 Uhr

Stand: 11.02.2019, 20:51