Europa League - Bayers B-Elf erkämpft Remis gegen Razgrad

Leverkusens Isaac Kiese Thelin im Duell mit Razgrads Cosmin Moti

Europa League - Bayers B-Elf erkämpft Remis gegen Razgrad

  • Weiser trifft für Leverkusen spät zum Ausgleich
  • Spieler aus der zweiten Reihe bleiben weitgehend blass
  • Gruppensieg immer noch aus eigener Kraft möglich

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen war bereits vor dem vorletzten Gruppenspiel für die K.o.-Phase der Europa League qualifiziert, hat es am Donnerstagabend (29.11.2018) aber verpasst, Werbung in eigener Sache zu machen. Nach einer uninspirierten Vorstellung erkämpften sich die Rheinländer vor eigenem Publikum gegen Ludogorez Razgrad erst im Endspurt ein 1:1 (0:0)-Remis.

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich hatte für das Spiel gegen den bulgarischen Serienmeister fast seine komplette Startelf ausgetauscht. Gegenüber dem 2:0 am Freitag in der Bundesliga gegen den VfB Stuttgart wechselte Herrlich zehn Spieler. Nur der Chilene Charles Aranguiz, der lange verletzt war, blieb im Team.

Leverkusen mit guter Ausgangsposition

Sportschau 29.11.2018 01:07 Min. Verfügbar bis 29.11.2019 ARD

Retsos droht erneut eine Zwangspause

Diese unter Wettkampfbedingungen noch nicht erprobte Elf, in der Eigengewächs Sam Schreck (19) sein erstes Profispiel bestritt, verzeichnete im ersten Durchgang keine nennenswerten Chancen. Einen negativen Höhepunkt gab es indes bereits nach 34 Minuten. Der griechische Abwehrspieler Panagiotis Retsos, der sein erstes Saisonspiel bestritt, musste ausgewechselt werden. Nach gerade erst überstandenem Muskelbündelriss droht erneut eine Zwangspause. Laut Trainer Heiko Herrlich besteht der Verdacht auf einen Muskelfaserriss.

Leon Bailey, der Shootingstar der vergangenen Saison, der in dieser Spielzeit nicht so recht in Fahrt kommt und in der Liga zuletzt beim Sieg gegen Stuttgart gar nicht zum Einsatz kam, konnte auch gegen Razgrad nicht überzeugen.

Zürich verliert überraschend gegen Larnaka

Nach der Pause wurden die Leverkusener nicht viel gefährlicher und bekamen in der 69. Minute die Quittung für ihr harmloses Spiel. Nachdem Bayer-Keeper Ramazan Özcan kurz zuvor noch eine Riesenchance mit dem Fuß entschärfen konnte, war er gegen den eingewechselten Marcelinho chancenlos. Der Brasilianer tauchte nach einem starken Spielzug frei vor ihm auf und verwandelte sicher.

Im Endspurt zogen die Leverkusener, bei denen mittlerweile Lars Bender und Kai Havertz auf dem Platz standen, das Tempo doch noch einmal an und kamen durch Mitchell Weiser (85.) zum Ausgleich. Er traf nach einem Bailey-Freistoß mit einem fulminanten Schuss aus ganz spitzem Winkel.

Bayer hat es trotz der Punkteteilung immer noch selbst in der Hand, die Gruppenphase als Erster zu beenden, da der FC Zürich zu Hause gegen AEK Larnaka überraschend mit 1:2 unterlag.

Julian Baumgartlinger: "Wir haben die richtige Reaktion gezeigt"

Sportschau 29.11.2018 00:40 Min. Verfügbar bis 29.11.2019 ARD

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 5. Spieltag 2018/2019

Donnerstag, 29.11.2018 | 18.55 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

R. Özcan – Weiser, Retsos (34. Baumgartlinger), Dragovic, Wendell – Ch. Aranguiz (63. L. Bender) – Schreck (73. Havertz), Paulinho, Alario, Bailey – Thelin

1
Wappen Ludogorets Razgrad

Ludogorets Razgrad

Renan – Cicinho, Terziew, Moti, R. Forster, Sasha (89. Bakalov) – Wanderson, Dyakow, Goralski, da Silva Araújo (63. Marcelinho) – ?wierczok (82. Nedyalkov)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Marcelinho (69.)
  • 1:1 Weiser (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Weiser (1 )
  • gelbe Karte Moti (3 )
  • gelbe Karte Thelin (2 )

Zuschauer:

  • 16.066

Schiedsrichter:

  • Dennis Higler (Niederlande)

Stand der Statistik: Donnerstag, 29.11.2018, 20:46 Uhr

Stand: 29.11.2018, 22:21