Jubel bei den Frauen des 1. FC Köln

Frauen-BL: Köln schießt sich gegen Potsdam nach oben

Stand: 01.10.2022, 15:26 Uhr

Die Frauen des 1. FC Köln haben sich nach einem spektakulären Sieg gegen Turbine Potsdam in der Tabelle in die Spitzengruppe der Bundesliga geschoben.

Die Fußballerinnen des 1. FC Köln haben den zweiten Saisonsieg gefeiert. Beim 4:2 (1:2) gegen Turbine Potsdam drehten die Rheinländerinnen am 3. Spieltag der Frauen-Bundesliga das Spiel in der zweiten Halbzeit. Sharon Beck (8.), Maya Hahn (57., Eigentor), Mandy Islacker (74.) und Myrthe Moorrees (88.) waren für den FC erfolgreich. Martyna Wiankowska (9./11.) hatte mit einem Doppelschlag das 2:1 für Turbine erzielt.

Aufregender Beginn im Kölner Regen

Die Partie begann furios: Auf den frühen Rückstand nach einem Kopfballtreffer von Beck fanden die durch zahlreiche Verletzungen dezimierten Potsdamerinnen sofort die passende Antwort. Im Gegenzug verwertete Martyna Wiankowska eine Flanke von Mollie Rouse zum Ausgleich. Zwei Minuten später war die Polin erneut mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das 2:1. Die Rettungsaktion der Kölnerin Mandy Islacker auf der Torlinie kam zu spät.

Nachdem beide Teams im Verlauf der ersten Hälfte weitere Torchancen hatten, überschlugen sich kurz vor dem Halbzeitpfiff die Ereignisse. Turbine-Torfrau Vanessa Fischer sah für ein Foul im Strafraum an Islacker die Rote Karte (44.). Für Fischer kam Jil Frehse zu ihrem Bundesliga-Debüt. Mit ihrer ersten Aktion hielt die 18-Jährige den Elfmeter von Islacker (45.+2).

FC dreht Partie in Überzahl

Mit einer Spielerin weniger auf dem Platz geriet Turbine in der zweiten Hälfte gehörig unter Druck. Eine Kölner Ecke lenkte Doppeltorschützin Wiankowska unglücklich zum 2:2 ins eigene Netz. Köln hatte dennoch Mühe, Lücken gegen die leidenschaftlich verteidigenden Potsdamerinnen zu finden. Eine der wenigen nutzte Islacker zur erneuten Führung für die FC-Frauen. Den Schlusspunkt setzte Myrthe Moorress mit einem direkt verwandelten Freistoß.

Die Kölnerinnen schoben sich mit sechs Punkten zunächst auf den zweiten Tabellenplatz nach vorne. Die Spitze hat Meister VfL Wolfsburg inne. Beide Teams treffen in sieben Wochen im DFB-Pokal in Potsdam erneut aufeinander.

Quelle: red