Bielefelds Uwe Neuhaus vor Trainer-Debüt in Kiel

Als Arminias Ex-Trainer am zweiten Spieltag Dynamo Dresdens Trainer Uwe Neuhaus begrüßte, wusste er noch nicht, dass er da seinem Nachfolger die Hand schütteln würde.

Bielefelds Uwe Neuhaus vor Trainer-Debüt in Kiel

  • Bielefeld am Freitag (18.30 Uhr) zu Gast in Kiel
  • Trainer Uwe Neuhaus steht vor seinem DSC-Debüt
  • Der Coach steht für offensiven Ballbesitzfußball

Arminia Bielefelds neuer Trainer Uwe Neuhaus steht am Freitag (14.12.2018, 18.30 Uhr) vor seinem Debüt für die Ostwestfalen beim Auswärtsspiel bei Holstein Kiel. Spannend zu beobachten wird es sein, wie der Coach seine Philosophie in seiner ersten Partie für den DSC in Aufstellung und System im Spiel der Arminia umsetzen wird.

"Ich stehe für Ballbesitzfußball, der zielstrebig nach vorne führt. Außerdem mag ich Dominanz und mag es, den Gegner zu beherrschen", sagte Neuhaus bei seiner Vorstellung. Dabei will er seinen Spielern "kein System diktieren, was die Mannschaft nicht sofort spielen kann", so Neuhaus am Donnerstag gegenüber der "Neuen Westfälischen".

So fühlten sich die Bielefelder unter Saibene im 4-4-2-System am wohlsten, Neuhaus indes lässt gerne im 4-3-3 spielen. Es erscheint jedoch unwahrscheinlich, dass der neue Trainer gleich bei seinem Debüt ausgerechnet bei den daheim noch ungeschlagenen Kielern bereits diese Spielidee in die Realität umsetzen wird. Denn zunächst geht es darum, dem Team wieder zu Stabilität und Selbstvertrauen zu verhelfen.

Kehrt Börner in den Kader zurück?

Auch in der Kaderfrage ist bei den Bielefeldern alles auf "Null" gestellt. Möglicherweise wird Kapitän Julian Börner, der am vergangenen Sonntag gegen Sandhausen (1:1) aus disziplinarischen Gründen nicht dabei war, wieder ins Team rücken.

Stand: 13.12.2018, 11:30