Gladbach: Rose hofft auf baldige Plea-Rückkehr

Alassane Pléa jubelt

Gladbach: Rose hofft auf baldige Plea-Rückkehr

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose hofft auf eine Rückkehr des verletzten Alassane Plea zum Team noch in dieser Woche. "Wir arbeiten daran, dass er noch ins Trainingslager nachkommt und dann hier wieder ins Lauftraining einsteigen kann", sagte Rose am Dienstag im Trainingslager im ostwestfälischen Harsewinkel.

Er betonte: "Lasso ist ein ganz wichtiger Spieler für uns." Der französische Angreifer war aufgrund muskulärer Probleme nicht mit ins Trainingslager gereist und soll "bis auf Weiteres" ausfallen.

Gladbach-Coach mit lobenden Worten für Wolf

Rose äußerte sich zudem lobend über Zugang Hannes Wolf. "Natürlich passt er zu dem Fußball, den wir uns erarbeiten und den wir spielen wollen", sagte der Borussen-Coach über den 21 Jahre alten Österreicher, mit dem er einst schon gemeinsam bei Red Bull Salzburg gearbeitet hatte.

Mit dem Offensivspieler und dem möglichen weiteren Zugang Valentino Lazaro von Inter Mailand - einem weiteren früheren Rose-Schützling - erhofft sich Gladbachs Trainer in seinem zweiten Jahr bei der Borussia einen weiteren Schritt nach vorne.

Rose: "Idee vom Fußball hat sich nicht geändert"

"Unser Ziel ist es, den Fußball spielen zu lassen, den ich mir vorstelle - es gibt Phasen, in denen es mehr nach diesem Fußball aussieht und Phasen, in denen es weniger danach aussieht", meinte Rose, der in der vergangenen Saison die Spielweise seines Teams mehr an den Gegebenheiten des Kaders ausrichtete.

"Es hat sich nichts an meiner Herangehensweise oder Idee vom Fußball geändert. Aber natürlich passt man sich als Trainer daran an, was der Kader und die Spieler hergeben, die man zur Verfügung hat", meinte Rose.

Gesundheitsminister sehen Zuschauer im Stadion kritisch Tagesschau 10.08.2020 01:22 Min. Verfügbar bis 10.08.2021 Das Erste

red/dpa | Stand: 18.08.2020, 16:51