Vorschau Textbaustein

Peter Frymuth ist für die nächsten drei Jahre zum Präsidenten des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) gewählt worden. Am Samstag (13.07.2019) erhielt der 62 Jahre alte Düsseldorfer auf dem WDFV-Verbandstag in Dortmund das einstimmige Votum der 168 Delegierten für das Amt an der Spitze der Amateurfußballer in Nordrhein-Westfalen. In den vergangenen sechs Jahren fungierte Frymuth, der seit 2013 den Fußballverband Niederrhein (FVN) anführt, als Vizepräsident im WDFV-Präsidium. Er ist zudem Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Frymuths Vorgänger Hermann Korfmacher (Gütersloh) wurde nach 16 Jahren in der Führung des Regionalverbandes zum Ehrenpräsidenten ernannt.