SGS Essen verschießt Elfmeter und unterliegt dem SC Freiburg

Jacqueline Meißner von der SGS Essen spielt den Ball (Archivfoto)

SGS Essen verschießt Elfmeter und unterliegt dem SC Freiburg

Die SGS Essen hat am zehnten Spieltag der Fußball-Bundesliga der Frauen eine Heimniederlage kassiert.

Die Partie gegen den SC Freiburg endete am Sonntagnachmittag 0:1 (0:1).

Die Freiburgerinnen starteten gut in das Spiel im Stadion Essen und gingen durch Svenja Fölmli in Führung (13. Minute). Die Schweizer Stürmerin münzte einen Essener Ballverlust durch einen eiskalten Abschluss in einen Treffer um.

Senß vergibt Foulelfmeter

Die Essenerinnen hatten ihre Mühe mit dem SCF. In der 39. Minute bot sich den Essenerinnen dann jedoch die große Chance zum Ausgleich: Nachdem SGS-Stürmerin Vivien Endemann von rechts in den Strafraum gezogen und von der Freiburgerin Jana Vojtekova gefoult worden war, entschied Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer auf Strafstoß. Elisa Senß konnte die Chance allerdings nicht nutzen - SCF-Torhüterin Rafaela Borggräfe flog zwar in die falsche Ecke, doch der Schuss prallte gegen die Oberkante der Latte.

In der zweiten Halbzeit machte Essen immer mehr Druck, vom SC Freiburg war abgesehen von Defensivaktionen kaum etwas zu sehen. Ein weiteres Tor fiel aber nicht mehr.

Essen nun gegen Jena

Für Essen ist es die zweite Niederlage in Folge. Die SGS belegt mit acht Punkten nach zehn Spieltagen den achten Tabellenplatz, Freiburg ist Siebter. Nächster Gegner der Essenerinnen ist der FC Carl-Zeiss Jena am Sonntag, 12. Dezember (14 Uhr).

Am Sonntagnachmittag feierte der 1. FC Köln einen 1:0-Heimsieg gegen Schusslicht SC Sand und kletterte in der Tabelle an Essen vorbei auf Rang acht. Bereits am Freitag hatte Bayer Leverkusen mit 1:7 bei Bayern München verloren.

Stand: 05.12.2021, 18:01