Fußball | Frauen-Bundesliga

Negativserie der SGS Essen geht weiter

Stand: 08.05.2022, 15:07 Uhr

Die SGS Essen wartet weiter auf ihren ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2022. Die Essenerinnen kassierten im Bundesliga-Spiel beim SC Freiburg eine weitere Niederlage und müssen um den Klassenerhalt bangen.

Die SGS verlor am Sonntag im Breisgau mit 0:3 (0:2) und belegen weiterhin den zehnten Tabellenplatz.

Essen musste bereits ab der sechsten Spielminute einem Rückstand hinterherlaufen: Samantha Steuerwald erzielte nach Vorlage von Jana Vojtekova den Führungstreffer für Freiburg. In der 20. Minute erhöhte Svenja Fölmli auf 2:0 für Freiburg: Nach starkem Pass von Hasret Kayikci lief Fölmli frei aufs SGS-Tor zu und schoss dann eiskalt ein.

Die Essenerinnen, die auch vorher gut mitgespielt hatten, gaben nicht auf und kamen auch zu einigen Torchancen. Beim Torabschluss fehlte aber die letzte Durchschlagskraft und ein Quäntchen Glück. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit traf dann noch Giovanna Hoffmann zum 3:0 für Freiburg.

Essen holte aus seinen jüngsten sieben Liga-Spielen nur zwei Punkte. Vor dem Saisonfinale am 15. Mai hat der Tabellenzehnte zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Am letzten Spieltag trifft Essen auf Liga-Schlusslicht FC Carl-Zeiss Jena.

Köln verliert beim SC Sand

Der direkte Konkurrent der Essenerinnen im Kampf um den Klassenerhalt, der Tabellenelfte SC Sand, feierte am Sonntag einen Sieg. Sand besiegte den 1. FC Köln durch einen Treffer von Chiara Loos in der 56. Minute mit 1:0 (0:0). Sand trifft am letzten Spieltag auf die TSG Hoffenheim.

Quelle: ph