Frauen-Bundesliga: Leverkusen kassiert Klatsche gegen München

Die Fuballerinnen von Bayer Leverkusen haben in der Bundesliga die vierte Niederlage in Serie kassiert. Diese war am Samstag im Gastspiel bei Liga-Primus Bayern München bereits nach 45 Minuten besiegelt.

Nach den Schlappen gegen den 1. FC Köln (3:4), die TSG Hoffenheim (1:7) und Eintracht Frankfurt (0:1) ist Leverkusen auch beim Spitzenreiter leer ausgegangen.

Linda Dallmann (5. Minute), Lea Schüller (13./29.), Maximiliane Rall (23.) und Giulia Gwinn (27.) hatten dabei bereits nach knapp 30 Minuten für klare Verhältnisse gesorgt.

Amira Arfaoui gelingt Ehrentreffer für Bayer

Die Leverkusenerinnen haben in der Liga zuletzt im September 2019 gegen München gewonnen und damals beim 2:1 eines der seltenen Erfolgserlebnisse gegen Bayern gefeiert. In der Bilanz stehen drei Siegen insgesamt 19 Niederlagen gegenüber. Nach dem letzten Sieg sind es nunmehr vier Schlappen in Serie.

Nach Schüllers Treffer zum 5:0 ließen sich die Münchnerinnen eine gute halbe Stunde Zeit, ehe sie ein weiteres Mal nachlegten. Dies allerdings gleich im Doppelpack: Viviane Asseyi (62.) und erneut Rall erhöhten auf 7:0 (64.).

Damit hatten die Gastgeberinnen ihr Pulver aber zum Glück für die Leverkusenerinnen verschossen. Die eingewechselte Amira Arfaoui bescherte Bayer in der 75. Minute sogar noch den Ehrentreffer.

Leverkusen kassiert herbe Klatsche gegen Bayern Sportschau 04.12.2021 02:33 Min. Verfügbar bis 04.12.2022 Das Erste