Fortuna-Fans stärken Trainer Funkel den Rücken

Fortuna Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel (links) und der Vorstandsvorsitzende Robert Schäfer.

Fortuna-Fans stärken Trainer Funkel den Rücken

  • Fortuna Düsseldorfs Trainer von den Fans gefeiert
  • Auch Führungsspieler stellen sich hinter Funkel
  • Vorstandsboss Schäfer ausgebuht

Standing Ovations und donnernder Applaus für Friedhelm Funkel, ein Pfeifkonzert und "Vorstand-raus"-Rufe für die Bosse: Die Fans von Fortuna Düsseldorf haben nicht nur beim Mini-Turnier, das Bayern München zum fünften Mal gewann (Ergebnisse siehe unten) am Sonntag (13.01.2018) in der eigenen Arena mit einer bislang wohl einzigartigen Aktion im deutschen Fußball erfolgreich den Aufstand gegen ihre eigene Klubführung um den Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer und Sportvorstand Lutz Pfannenstiel geprobt.

Funkel am Flughafen gefeiert

Mit ihrem massiven Protest leiteten sie die Vertragsverlängerung mit Friedhelm Funkel um ein Jahr in die Wege - nachdem der Klub am Freitag voreilig die Trennung vom Erfolgstrainer zum Saisonende bekannt gegeben hatte.

"Das ist schlimmer als absteigen" - Fortuna Fans stehen hinter Funkel Sportschau 15.01.2019 01:19 Min. Verfügbar bis 15.01.2020 Das Erste

"Das hätte ich so nicht erwartet. Die anschließende Entwicklung hat mich überrascht. Das ist unglaublich, wie mir die Fans den Rücken gestärkt haben", sagte Funkel nach der Rückkehr des Aufsteigers aus dem Trainingslager am Flughafen Düsseldorf, wo er am Samstag von rund 250 Fans mit Sprechchören empfangen worden war.

Sein Chef musste sich dagegen vereinzelte "Schäfer-raus"-Rufe gefallen lassen. Noch schlimmer wurde es für Schäfer am Abend auf der Karnevalssitzung des Klubs, bei der er gnadenlos ausgebuht wurde und am Ende in Begleitung eines Personenschützers durch den Hinterausgang verschwand. Auch am Sonntag hagelte es Pfiffe von den eigenen Anhängern, die teilweise mit Funkel-Masken in die Arena gekommen waren.

Robert Schäfer: "Ich kann den Ärger verstehen"

Sportschau 13.01.2019 01:50 Min. Verfügbar bis 13.01.2020 ARD

Rensing mit klarem Statement pro Funkel

Am Freitag hatte der 65-jährige Funkel am letzten Tag des Trainingslagers in Marbella erfahren, dass sein Kontrakt entgegen seinem Wunsch nicht verlängert werden sollte.

"Das war ein riesiger Schock für uns. Wir sind zu einer richtigen Familie zusammengewachsen. Das hat sich angefühlt, als würde man das Familienoberhaupt wegnehmen", erklärte Torhüter Michael Rensing am Sonntag. Kapitän Oliver Fink pflichtete ihm bei: "Seit Friedhelm Funkel hier ist, funktioniert vieles. Der Weg stimmt."

Michael Rensing: "Die letzten zwei Tage waren hart"

Sportschau 13.01.2019 00:19 Min. Verfügbar bis 13.01.2020 ARD

Schäfer und Pfannenstiel hatten bei ihrem offensichtlichen Alleingang die Rechnung aber ohne die Anhänger gemacht, von denen einige Online-Petitionen ins Leben riefen, die jeweils von mehr als 10.000 Personen unterzeichnet wurden. Hunderte Vereinsmitglieder sprachen sich zudem schon für eine außerordentliche Mitgliederversammlung aus mit dem Ziel, Schäfer und den gerade erst verpflichteten Pfannenstiel zu Fall zu bringen.

Bayern München gewinnt ohne ein Tor aus dem Spiel heraus

Borussia Mönchengladbach hat am Sonntag beim Miniturnier in Düsseldorf das Finale gegen Bayern München mit 2:4 im Elfmeterschießen verloren. Nach regulärer Spielzeit waren keine Tore gefallen. Zuvor hatte die Hecking-Elf im Halbfinale Hertha BSC mit 1:0 besiegt (Tor: Hazard).

Fortuna Düsseldorf hatte im Halbfinale ebenfalls gegen die Bayern mit 7:8 im Elfmeterschießen verloren. Auch hier waren aus dem Spiel heraus keine Tore gefallen. Im Spiel um Platz 3 besiegte die Funkel-Elf Hertha BSC mit 3:1 (Tore: Karaman, 2x Ducksch - Köpke).

Die Ergebnisse im Überblick:

Halbfinale:

Fortuna Düsseldorf - FC Bayern München 7:8 im Elfmeterschießen (0:0)
Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach 0:1

Spiel um Platz drei:

Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC 3:1

Finale:

FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach 4:2 im Elfmeterschießen (0:0)

Gespielt wurde jeweils 45 Minuten

Stand: 13.01.2019, 15:30