Kölns Ex-Präsident Klaus Hartmann verstorben

Der frühere FC-Präsident Klaus Hartmann am Gründungsort des 1. FC Köln

Kölns Ex-Präsident Klaus Hartmann verstorben

  • Kölns Ex-Präsident Klaus Hartmann verstorben
  • Von 1991 bis 1997 Präsident bei den Geißböcken
  • FC-Mitglied der ersten Stunde

Wie der FC mitteilte, verstarb Klaus Hartmann am Dienstagabend (03.12.2019) im Alter von 90 Jahren im Kreis seiner Familie. Der gebürtige Kölner war 72 Jahre lang Mitglied des 1. FC Köln. Er war aktiver Fußballer, Handballer und mehr als 30 Jahre lang ununterbrochen in FC-Gremien aktiv. Von 1991 bis 1997 war er der sechste Präsident der Klubgeschichte.

FC-Präsident Wolf über Vorgänger Hartmann: "Spieler der ersten Stunde"

"Klaus Hartmann war als Spieler der ersten Stunde und als Funktionär dem 1. FC Köln eng verbunden und hat sich große Verdienste um den FC erworben", sagte FC-Präsident Werner Wolf. "Als sechster Präsident hat Klaus Hartmann unseren Verein in einer schwierigen Zeit des Umbruchs übernommen. Im Stadion saß er in der Reihe vor mir und drückte bis zuletzt dem FC die Daumen. Im Namen des gesamten 1. FC Köln spreche ich seiner Familie unser tief empfundenes Beileid aus." 

FC verliert "einen seiner Besten"

Der Betriebswirt, der 25 Jahre lang Vorstandsmitglied bei der Kölner Kaufhof AG war, kam 1967 beim FC zunächst als Beisitzer und Kassenwart in den erweiterten Vorstand. Als Vizepräsident unter Klubchef Peter Weiand erlebte er die erfolgreichste Zeit des FC mit dem Doublegewinn 1978 mit, bevor er 1991 als Nachfolger von Dietmar Artzinger-Bolten selbst zum Präsidenten gewählt wurde.

Am 1. FC Köln nahm Klaus Hartmann auch mit 90 Jahren noch regen Anteil, besuchte bis zuletzt unter anderem regelmäßig die Heimspiele. "Er war der Herr der Zahlen, ein aufrechter und ehrlicher Mann", sagte Karl-Heinz Thielen, Kölns Manager in den erfolgreichen 1970er-Jahren und langjähriger Weggefährte Hartmanns. "Ich bin tief betroffen. Der FC hat einen seiner Besten verloren."   

red | Stand: 04.12.2019, 14:00