FC-Frauen holen israelische Nationalspielerin Beck

Sharon Beck (r.) grätscht im Zweikampf mit Bayern-Spielerin Lina Magull den Ball ab

FC-Frauen holen israelische Nationalspielerin Beck

Die Frauen des 1. FC Köln treiben ihre Kaderplanung voran. Zur neuen Saison wechselt Offensivspielerin Sharon Beck vom SC Freiburg ins Rheinland.

Das gab der Verein am Donnerstag (19.03.2020) bekannt. Beck unterzeichnete nach Klubangaben einen ligaunabhängigen Vertrag - sie würde also auch den Weg in die Zweitklassigkeit mitgehen. Der 1. FC Köln steht mit sieben Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und ist vom Abstieg bedroht.

Beck: "Bin von der Zukunft der FC-Frauen überzeugt"

Die 24-Jährige erklärte die Entscheidung, einen ligaunabhängigen Vertrag zu unterschreiben, so: "Die Verantwortlichen beim FC haben sich sehr um mich bemüht, es waren außergewöhnlich gute Gespräche. Es klingt möglicherweise ungewöhnlich, dass ich auch den Weg mit in die 2. Liga antreten würde, aber ich bin von der Zukunft der FC-Frauen absolut überzeugt.“

"Die Verpflichtung von Sharon Beck ist ein riesiger Transfer für den FC. Dass eine Spielerin wie Sharon mit ihren herausragenden Qualitäten einen ligaunabhängigen Vertrag bei uns unterschreibt, zeigt wie sehr sie von unserer Zukunftsausrichtung überzeugt ist", sagte Nicole Bender, sportliche Leiterin der FC-Frauen in der Vereinsmitteilung.

Beck durchlief deutsche U-Nationalmannschaften

Beck erzielte in bisher 97 Bundesliga-Einsätzen zwölf Tore. Sie durchlief die deutsche U16- und U17-Nationalmannschaft und holte 2012 mit der U17 den Europameistertitel in der Schweiz. 2018 nahm sie mit der A-Nationalmannschaft am "SheBelieves Cup" teil. Da ihr Vater aus Israel stammt, entschied sie sich letztendlich jedoch, im Nationaldress Israels zu spielen.

jti | Stand: 19.03.2020, 15:21