Leverkusen unterliegt Prag in Unterzahl

Leverkusens Wendell (l.) im Zweikampf mit Lukas Masopust von Slavia Prag

Leverkusen unterliegt Prag in Unterzahl

Bayer Leverkusen hat in der Europa League bei Slavia Prag die erste Pflichtspielniederlage der Saison einstecken müssen.

Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz verlor am Donnerstag beim tschechischen Meister mit 0:1 (0:0), bleibt aber Tabellenführer der Gruppe C.

Bosz veränderte sein Team gegenüber dem 3:1 am Montag in der Bundesliga gegen den FC Augsburg auf sieben Positionen. Der in dieser Spielzeit noch gar nicht eingesetzte Tin Jedvaj, Jonathan Tah, Kerem Demirbay, Karim Bellarabi, Florian Wirtz, Aleksandar Dragovic und Wendell rückten in die Startelf. Nicht dabei waren die verletzten Lars Bender und Ezequiel Palacios sowie Sven Bender, Edmond Tapsoba, Nadiem Amiri, Daley Sinkgraven und Leon Bailey, die alle zunächst Ersatz waren. Da Bayer insgesamt sechs Verletzte fehlen, saßen neben dem Quintett nur noch die Torhüter Niklas Lomb und Lennart Grill auf der Bank. Gleich vier Kaderplätze musste Bosz freilassen.

Bellarabi fliegt vom Platz

Trotz der vielen Wechsel kontrollierte Bayer in der Anfangsphase das Geschehen und setzte die Tschechen mit Pressing früh unter Druck. Torchancen sprangen jedoch erstmal nicht heraus. Stattdessen sorgte Bayers Bellarabi für den ersten Aufreger der Partie, als er für eine harte Grätsche an der Seitenlinie gegen Lukas Provod die vom schottischen Schiedsrichter die Rote Karte sah (22.).

Mit einem Mann mehr übernahm Prag nun die Spielkontrolle, bis auf einen harmlosen Kopfball von Ondrej Lingr (31.) und einen ebenfalls ungefährlichen Schuss von Tomas Holes (44.) sprangen dabei jedoch keine Torchancen heraus. Stattdessen zwang Demirbay auf der anderen Seite Slavia-Torhüter Ondrej Kolar mit einem direkten Freistoß zu einer starken Parade (40.).

Hradecky verursacht und hält Elfmeter

Bosz reagierte und brachte zum zweiten Durchgang mit Leon Bailey für Lucas Alario einen schnellen Ersatz für Bellarabi. Den ersten guten Abschluss nach der Pause verzeichnete Prags David Zima, doch Tah blockte den Schuss im letzten Moment ab (47.). Danach passierte lange nichts, bis Leverkusens Schlussmann Lukas Hradecky den eingewechselten Peter Olayinka im Strafraum von den Beinen holte. Den fälligen Foulelfmeter von Nicolae Stanciu parierte der Finne aber ebenso wie dessen Nachschuss (65.).

Hradecky bekam in der Folgezeit noch mehr zu tun, war bei den Abschlüssen von Stanciu und Zima aber auf dem Posten. Machtlos war er dagegen bei Olayinkas Kopfballtreffer nach einer Ecke in der 80. Minute. Bayer warf nun alles nach vorne. Ein Schuss von Dragovic wurde gerade noch ins Aus abgefälscht (82.), die Versuche von Baumgartlinger (83.) und Diaby (85.) gingen deutlich über das Tor. Gefährlicher wurde es beim Volleyschuss des eingewechselten Nadiem Amiri, der nur knapp verpasste (89.).

"Der Elfmeter war schon unnötig, aber ich habe mich Gott sei Dank noch selbst gerettet. Und dann kriegen wir so ein unnötiges Gegentor", ärgerte sich Hradecky bei Nitro: "Mit der Roten Karten haben wir es uns schwer gemacht. Aber die Einstellung war gut, wir haben kompakt gespielt. Deshalb ist es schade, dass es nicht 0:0 oder 1:1 ausgegangen ist."Das sah auch Bosz so: "Es ist schwer, wenn man ab der 22. Minute mit zehn Mann weiterspielen muss. Auch mit zehn Mann dürfen wir dieses Spiel nicht verlieren."

Für Bayer geht es bereits am Sonntag (15.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim SC Freiburg weiter.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 2. Spieltag 2020/2021

Donnerstag, 29.10.2020 | 21.00 Uhr

Wappen Slavia Prag

Slavia Prag

Kolar – Masopust, Kudela, Zima, Boril – Sevcik, Holes (61. Stanciu) – Malinský (71. Sima), Provod (76. Traoré), Dorley (61. Olayinka) – Lingr (46. Musa)

1
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Jedvaj, Tah, Dragovic, Wendell – Baumgartlinger, Demirbay – Bellarabi, Wirtz (67. Amiri), Diaby – Alario (46. Bailey)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Olayinka (80.)

Strafen:

  • gelbe Karte Provod (1 )
  • rote Karte Bellarabi (22./grobes Foulspiel)
  • gelbe Karte Olayinka (1 )
  • gelbe Karte Musa (1 )
  • gelbe Karte Sevcik (1 )
  • gelbe Karte Kolar (1 )

Schiedsrichter:

  • William Collum (Schottland)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Donnerstag, 29.10.2020, 22:53 Uhr

bh | Stand: 29.10.2020, 22:51