Schon zum dritten Mal: Gladbach erzwingt das Glück der späten Tore

Europa League: Thuram sorgt für Gladbacher Last-Minute-Sieg Sportschau 08.11.2019 01:17 Min. Verfügbar bis 15.11.2019 Das Erste

Schon zum dritten Mal: Gladbach erzwingt das Glück der späten Tore

Von Thorsten Rosenberg

  • EL: Gladbach erzielt auch beim 2:1 gegen Rom spätes Tor
  • Bereits das dritte entscheidende Tore in der Nachspielzeit
  • Ohne diese Tore hätte die Rose-Elf nur einen statt fünf Zähler

Marcus Thurams kannte nach seinem ersten Europapokal-Treffer keine Grenzen. "Es war fantastisch, in der letzten Minute der Nachspielzeit das entscheidende Tor zu schießen", so der Offensivmann nach dem 2:1 (1:1)-Sieg gegen AS Rom am Donnerstagabend (07.11.2019). "Wir sind überglücklich und werden das Lachen heute nicht mehr aus dem Gesicht bekommen", sagte der Sohn von Weltmeister Lilian Thuram in Diensten von Borussia Mönchengladbach.

Ein Tor in der Nachspielzeit - das ist für die Borussen fast schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Bereits in den Europa-League-Partien zuvor war den "Fohlen" dieses Kunststück gelungen. In Rom hatte Lars Stindl per Handelfmeter in der 95. Minute zum 1:1-Endstand getroffen. Einen Spieltag zuvor gelang Patrick Herrmann der späte Ausgleichstreffer zum 1:1 bei Basaksehir Istanbul (90.+1).

Wären alle Partien nach den regulären 90 Minuten abgepfiffen worden, die Gladbacher wären mit nur einem Zähler in der Gruppenphase der Europa League schon so gut wie ausgeschieden. Mit fünf Punkten hat die Borussia als Tabellenzweiter nun wieder gute Aussichten auf das Erreichen der K.o.-Runde. "Ich war in Mathe eher Kreide holen. Aber ich glaube schon, dass das mit zwei Siegen funktionieren kann", sagte Trainer Marco Rose nach dem Rom-Sieg gegenüber dem TV-Sender RTL und fügte an: "Wir sind wieder da."

Vom Torschützen nichts mehr zu sehen: Die Mannschaftskollegen von Borussia Mönchengladbachs Siegtorschützen Marcus Thuram begraben den Offensivmann unter sich.

Vom Torschützen nichts mehr zu sehen: Die Mannschaftskollegen von Borussia Mönchengladbachs Siegtorschützen Marcus Thuram begraben den Offensivmann unter sich.

Immer daran geglaubt, immer weiter gemacht

Für Lars Stindl war der Willen des Ex-Meisters ausschlaggebend: "Wir haben immer daran geglaubt und immer daran gezogen", sagte der Borussen-Kapitän. Und auch Torwart Yann Sommer bewertete den Sieg sichtbar erleichtert als verdient. "Wir haben auch nach dem 1:1 immer weiter gemacht. Ich bin superglücklich", so der Schweizer Nationalkeeper.

Yann Sommer: "Hab mir die Stimmbänder rausgeschrien"

Sportschau 07.11.2019 02:41 Min. Verfügbar bis 07.11.2020 ARD Von Uli Schäfer

Download

Am 28. November kann das Rose-Team beim Wolfsberger AC den nächsten Schritt machen. Gegen die Österreicher gelang dem Bundesliga-Spitzenreiter im Hinspiel kein Tor in der Nachspielzeit - es hätte beim Stand von 0:4 nach 90 Minuten eh nichts genutzt.

Tor-Collage Europa League: Borussia Mönchengladbach gegen AS Rom

Sportschau 08.11.2019 02:30 Min. Verfügbar bis 08.11.2020 ARD Von WDR-Reporter Holger Dahl

Interessanterweise schossen die Gladbacher in der Bundesliga keines der bislang 21 Tore in der Nachspielzeit. Doch der nächste Gegner im Borussen-Park, Werder Bremen (Sonntag, 13.30 Uhr), wird dennoch gewarnt sein. Der Siegeswille der Spieler von Marco Rose erfordert beim Gegner höchste Konzentration bis zum Schlusspfiff.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 4. Spieltag 2019/2020

Donnerstag, 07.11.2019 | 21.00 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Jantschke (29. Hofmann), Ginter, Elvedi – Lainer, Neuhaus (74. Pléa), Zakaria, Bénes, Wendt (85. Bensebaini) – Stindl, Thuram

2
Wappen AS Rom

AS Rom

Lopez – D. Santon, Fazio, Smalling, Kolarov – Mancini (59. Diawara), Veretout – Zaniolo (77. Ünder), Pastore (80. Perotti), Kluivert – Dzeko

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Fazio (35./Eigentor)
  • 1:1 Fazio (64.)
  • 2:1 Thuram (90.+5)

Strafen:

  • gelbe Karte Mancini (1 )
  • gelbe Karte Bénes (2 )
  • gelbe Karte D. Santon (1 )
  • gelbe Karte Bensebaini (2 )
  • gelbe Karte Thuram (1 )
  • gelbe Karte Neuhaus (1 )
  • gelbe Karte C. Kramer (3 )

Zuschauer:

  • 44.570

Schiedsrichter:

  • Jesús Gil Manzano (Spanien)

Vorkommnisse:

  • Gelbe Karten für Neuhaus und Kramer (Mönchengladbach) auf der Ersatzbank (90+6.).

Stand der Statistik: Donnerstag, 07.11.2019, 23:42 Uhr

Stand: 08.11.2019, 10:14