Gladbach blamiert sich zum Europa-League-Auftakt

Shon Weissman (r.) bei seinem Treffer zum 1:0

Gladbach blamiert sich zum Europa-League-Auftakt

Von Christian Zelle

  • Gladbacher verzweifeln am Wolfsberger Pressing
  • Drei Gegentore im ersten Durchgang
  • Elftes Heimspiel in Folge ohne Sieg

Borussia Mönchenglach ist nach zweijähriger Abstinenz nicht mit dem erhofften Sieg auf die europäische Fußballbühne zurückgekehrt. Die Gladbacher präsentierten sich zum Auftakt der Europa League am Donnerstag (19.09.2019) desolat und unterlagen dem österreichischen Vertreter Wolfsberger AC mit 0:4 (0:3).

Gladbacher anfällig in der Defensive

Die Gladbacher wurden von den Gästen aus Kärnten von Beginn an früh attackiert und fanden nie ins Spiel. Sie verpassten es aber nicht nur, in der Offensive Akzente zu setzen, sondern waren in der Defensive zudem extrem anfällig.

Rose: "Wir haben so richtig auf den Deckel gekriegt" Sportschau 20.09.2019 01:22 Min. Verfügbar bis 20.09.2020 Das Erste

Das nutzte Wolfsberg nach knapp 13 Minuten zur Führung. Nach einem Einwurf flankte Romano Schmid an den kurzen Pfosten. Der Ball senkte sich zwischen Matthias Ginter und Nico Elvedi, von denen sich keiner zuständig zu fühlen schien. Wölfe-Stürmer Shon Weissman fühlte sich zuständig und spitzelte den Ball an Borussia-Keeper Yann Sommer vorbei - 1:0.

"Richtig einen auf den Deckel gekriegt" - Gladbach mit historischer Pleite

Sportschau 20.09.2019 01:49 Min. Verfügbar bis 20.09.2020 ARD Von Ulli Schäfer

Führungstreffer lähmt die Hausherren

Dieses Tor wirkte auf Gladbach eher wie ein lähmender Schock als wie ein Weckruf. Die Wolfsberger blieben ihrer Linie treu, setzten die Borussia früh unter Druck. So staunten die schätzungsweise rund 80 aus Kärnten mitgereisten Gäste-Fans nicht schlecht, als ihr Team nach gut einer halben Stunde nachlegte. Nach einem Freistoß von Michael Liendl sah die Gladbacher Abwehr erneut nicht gut aus, und Mario Leitgeb köpfte unbedrängt zum 2:0.

Spätestens jetzt war die Zeit für eine Reaktion der Hausherren gekommen. Aber sie kam nicht. Nicht einmal einen Schuss aufs AC-Tor bekamen die Fans der Borussia vor der Pause zu sehen, während der Kärntener Anhang gleich mit fünf verwöhnt wurde. Mehr als die Hälfte davon landete im Gladbacher Tor - Marcel Ritzmaier traf noch zum 3:0.

Rose: "Wolfsberg hat verdient 4:0 gewonnen"

Sportschau 19.09.2019 00:50 Min. Verfügbar bis 19.09.2020 ARD

Vorentscheidung bereits kurz vor der Pause

Ein Abschlag von Sommer landete bei den Gästen, die sofort den Vorwärtseingang einlegten. Ritzmaier tankte sich auf der linken Seite durch und bugsierte den Ball im Nachschuss in die Maschen. Damit hatte der Außenseiter eine mehr als komfortable Ausgangslage für die zweiten 45 Minuten.

Da Wolfsberger Tore sich als Weckruf als untauglich erwiesen hatten, versuchten es die Gladbacher Fans zur Pause mit einem Pfeifkonzert. Auch das hatte nicht den erhofften Effekt. Die Wolfsberger blieben bissig, störten das Gladbacher Aufbauspiel und brachten die Führung nicht nur über die Zeit, sondern erhöhten durch Leitgeb noch auf 4:0.

Für die Gladbacher ist diese Schlappe saisonübergreifend das elfte Heimspiel in Serie ohne Sieg. Gleichzeitig war dies die höchste Heimniederlage in Gladbachs Europacup-Geschichte.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 1. Spieltag 2019/2020

Donnerstag, 19.09.2019 | 21.00 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini – Bénes, Zakaria, C. Kramer, Neuhaus (46. Embolo) – Thuram (71. Raffael), Pléa (72. P. Herrmann)

0
Wappen Wolfsberger AC

Wolfsberger AC

Kofler – Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz – Leitgeb, Schmid, Ritzmaier (85. Wernitznig) – Liendl – Weissman (83. Schmidt), Niangbo (90.+1 Schmerböck)

4

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Weissman (13.)
  • 0:2 Leitgeb (31.)
  • 0:3 Ritzmaier (41.)
  • 0:4 Leitgeb (68.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ritzmaier (1 )
  • gelbe Karte Rnic (1 )
  • gelbe Karte Bénes (1 )
  • gelbe Karte Pléa (1 )
  • gelbe Karte Schmitz (1 )
  • gelbe Karte Zakaria (1 )
  • gelbe Karte Schmid (1 )
  • gelbe Karte C. Kramer (1 )

Zuschauer:

  • 34.846

Schiedsrichter:

  • Tamas Bognar (Ungarn)

Stand der Statistik: Donnerstag, 19.09.2019, 22:52 Uhr

Stand: 19.09.2019, 22:50