Ron-Robert Zieler - zwischen WM-Titel und Bundesliga-Abstieg

Zieler feiert den WM-Titel (l.) und Zieler enttäuscht bei Hannover 96 (r.)

Ron-Robert Zieler - zwischen WM-Titel und Bundesliga-Abstieg

Von Michael Buchartz

Ron-Robert Zieler kehrt zu seinem Jugendverein 1. FC Köln zurück. Dazwischen hat er in seiner Karriere viel erlebt - sowohl positiv als auch negativ.

Früh zog es Ron-Robert Zieler aus seiner Heimatstadt Köln weg - in die weite Welt und danach in seine zweite Heimat Hannover. Ab diesem Mittwoch ist Zieler zurück bei seinem Jugendklub 1. FC Köln nach einer bewegten Karriere und einem großen Missverständnis beim letzten Verein.

Der Traum: Manchesters Nummer eins

Schauen wir zurück ins Jahr 2005: Mit gerade einmal 16 Jahren wechselte das hochgehandelte Talent weg aus Deutschland, weg vom FC. Zieler schloss sich jedoch nicht irgendeiner Jugendabteilung an, sondern der von Manchester United - dem laut Forbes-Magazin zu diesem Zeitpunkt reichsten Klub der Welt.

Der damalige Profitrainer der "Red Devils", Sir Alex Ferguson, sagte über Zieler: "Er ist der beste Keeper seiner Altersklasse." Und Zielers großer Traum? "Ich will die Nummer eins bei United werden."

WM-Titel als Karrierehöhepunkt

Der Traum zerplatzte schließlich: Nach fünf Jahren in England wechselte Zieler zurück in die Bundesliga zu Hannover 96 - und blühte dort auf. Bei den Niedersachsen erlebte der Torwart die erfolgreichste Zeit seiner Karriere. Die guten Leistungen blieben Bundestrainer Joachim Löw nicht verborgen: Er berief Zieler in den WM-Kader 2014.

Erstes Mannschaftstraining beim 1. FC Köln Sportschau 08.08.2020 00:44 Min. Verfügbar bis 08.08.2021 Das Erste

Freilich hatte er hinter Manuel Neuer und Roman Weidenfeller keine Gelegenheit, dort mit Spielpraxis und Leistung zu glänzen. Weltmeister darf er sich seither trotzdem nennen. "Der Titel hat mich reifer gemacht", sagte er selbst im Interview zum Höhepunkt seiner Karriere.

In Hannover abgeschoben

Es folgten jedoch einige Rückschläge. Der Abstieg mit Hannover aus der Bundesliga. Ein Wechsel zu Leicester City, wo Zieler nicht an Kasper Schmeichel vorbeikam und häufig nur die Bank drückte. Erst ab 2017 konnte er zwei Jahre lang beim VfB Stuttgart erneut zeigen, welch starker Rückhalt er sein kann. Hinter Sven Ulreich besaß er in der ersten Spielzeit sogar die zweitbeste Statistik aller Bundesliga-Keeper.

Es sollte eigentlich der letzte Arbeitgeber folgen: Hannover. Der damals 30-Jährige unterschrieb langfristig, kaufte mit seiner Familie ein Haus. Er "wolle hier alt werden" hieß es, es war "sein" Erfolgs-Verein. Aber es wurde sportlich gesehen die vielleicht größte Enttäuschung seines Lebens. Zieler wurde nach einer Saison zur Nummer zwei degradiert und 96-Boss Martin Kind übte scharfe Kritik: "Wir hätten ihn niemals verpflichten dürfen."

1. FC Köln verpflichtet Ron-Robert Zieler

Sportschau 13.08.2020 00:35 Min. Verfügbar bis 13.08.2021 ARD Von Christian Schulze

Endlich ernsthafte Konkurrenz für Horn?

Ein Wechsel wurde ihm nahe gelegt, dem folgt er jetzt. In Köln ist er aufgewachsen, kennt den Klub bestens - und facht zudem den Konkurrenzkampf im Tor an. Denn beim FC ist Timo Horn seit Jahren nicht mehr auf einen ambitionierten Widersacher getroffen. Das dürfte sich mit Zieler ändern.

Stand: 13.08.2020, 09:18