Dortmund ohne Reus gegen Hoffenheim

Dortmunds Marco Reus

Dortmund ohne Reus gegen Hoffenheim

  • Muskelfaserriss bei Dortmunds Reus
  • Auch Sancho gegen Hoffenheim fraglich
  • BVB-Fans stehen unter Beobachtung

Borussia Dortmund muss im letzten Spiel der Hinrunde bei 1899 Hoffenheim auf Marco Reus verzichten. Der Kapitän hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und steht für die Partie am Freitagabend (20.12.2019/20.30 Uhr) nicht zur Verfügung. "Er kann definitiv nicht spielen", sagte Trainer Lucien Favre am Donnerstag.

Auch der Einsatz von Jadon Sancho ist noch nicht sicher: Der 19-Jährige, der am Dienstag beim 3:3 gegen RB Leipzig einen Treffer erzielte, musste von Krämpfen geplagt ausgewechselt werden. "Ich hoffe, dass er dabei ist. Aber es ist im Moment noch zu früh", meinte Favre.

"Kraftakt" gegen Hoffenheim

Der BVB-Coach hat den in der Schlussphase vergebenen Sieg gegen RB noch nicht ganz verdaut. "Das ist schwer zu akzeptieren. Leipzig hatte kaum Chancen", sagte Favre. "Aber wir müssen nach vorne schauen und positive Gedanken haben."

Sportdirektor Michael Zorc hofft auf ein versöhnliches Hinrundenende. "Wir hatten im November eine schwierige Phase. Aber wir haben alle zusammen eine gute Reaktion gezeigt und sind auf einem guten Weg. Jetzt können wir mit drei Punkten einen sehr guten Jahresabschluss schaffen", sagte Zorc. "Das wird noch mal ein Kraftakt. Da müssen wir uns alle zusammenreißen."

BVB-Trainer Favre: "Respekt vor Hoffenheim, mehr nicht" Sportschau 19.12.2019 00:44 Min. Verfügbar bis 19.12.2020 Das Erste

Chance für Mario Götze?

Das Fehlen von Reus und Sancho könnte eine Chance für Mario Götze bedeuten, der aktuell nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus kommt. Die Gespräche über eine Verlängerung seines am Saisonende auslaufenden Vertrags stocken. "Wir sind in internen Gesprächen. Es gibt aktuell nichts zu vermelden. Es gibt keinen neuen Stand", sagte Zorc.

BVB-Fans unter Beobachtung

Im Fokus stehen beim Gastspiel in Sinsheim auch die BVB-Fans. Nach einem DFB-Urteil aus der vergangenen Saison sitzen die Dortmunder Anhänger bei der TSG eine Bewährungsstrafe ab. "Verbale und nonverbale Beleidigungen im Gästebereich, die mit den Beleidigungen bei dem Spiel in der Vorsaison vergleichbar sind, würden zu einer Aufhebung der Bewährung führen", erklärte der BVB auf seiner Homepage. "Der Gästebereich wäre dann bei den nächsten drei Spielen des BVB in Hoffenheim gesperrt."

Dortmunder Fans waren in der vergangenen Saison mit üblen Beleidigungen gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp aufgefallen. Das DFB-Sportgericht verhängte ein dreijähriges Stadionverbot auf Bewährung gegen den BVB-Anhang. Zudem musste der Verein 50.000 Euro Geldstrafe zahlen. Um weitere Entgleisungen zu verhindern, werden nach Vereinsangaben "unter anderem 50 Ordner des BVB als Kommunikatoren vor Ort im Einsatz sein".

bh/dpa/sid | Stand: 19.12.2019, 15:46