BVB mit freiem Kopf gegen Paderborn

BVB-Trainer Lucien Favre

BVB mit freiem Kopf gegen Paderborn

Von Jakob Halbfas

  • Lucien Favre: "Haben lange gebraucht, um Bayern zu verdauen"
  • Steffen Baumgart hält an Spielweise fest
  • BVB kann auf Platz zwei springen und auf Platz zehn zurückfallen

Am Freitagabend (22.11.2019) treffen Borussia Dortmund und der SC Paderborn zum fünften Mal in einem Pflichtspiel aufeinander - dreimal gewann Dortmund, einmal trennten sich die beiden Teams mit einem Remis. Das Torverhältnis von 16:5 Toren spricht Bände.

Auch ein Blick auf die aktuelle Saisonbilanz spiegelt ein eindeutiges Bild wieder. Der BVB ist zu Hause noch ungeschlagen, holte 13 von möglichen 15 Punkten - Paderborn konnte auswärts bislang erst einen Zähler mitnehmen.

Favre: "Ich will nicht mehr über Bayern sprechen"

Aber gut in Form ist keines der beiden Teams. Der BVB kassierte am letzten Spieltag eine 0:4-Klatsche in München und benötigte die Länderspielpause, um die bittere Niederlage zu verarbeiten. „Das Spiel gegen Bayern war nur schwer zu verdauen", sagte BVB-Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz am Mittwoch.

Darüber sprechen wollte Favre nicht mehr: "Jetzt ist das Spiel verdaut und wir schauen nach vorne. Das ist die beste Lösung. Ich will nicht mehr über Bayern sprechen." Das wichtigste sei es laut Favre in Hinblick auf die nächsten Spiele "die Köpfe frei zu bekommen und nur noch an Dortmund zu denken".

BVB-Trainer Favre: "Ich will nicht mehr über Bayern sprechen" Sportschau 20.11.2019 Verfügbar bis 20.11.2020 Das Erste

Mit einem Sieg am Freitag und dann 22 Punkten auf dem Konto stünde der BVB wieder deutlich besser da - zumindest über Nacht kann Dortmund auf Platz zwei springen. Allerdings ist auch der Abstand nach hinten gefährlich knapp. Auf den tabellenzehnten VfL Wolfsburg hat der BVB nur zwei Punkte Vorsprung.

Baumgart will an Spielweise festhalten und Spaß haben

Nach der Niederlage gegen Augsburg und damit gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, hat der SCP den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze erst einmal verloren - der Rückstand auf Platz 15 beträgt schon sechs Punkte.

Paderborns Trainer Steffen Baumgart

Paderborns Trainer Steffen Baumgart

Trotz der sichtlich schlechten Ausgangsposition will Paderborn am Freitag an der bisherigen angriffslustigen Spielweise festhalten. "Wir fahren mit sehr viel Freude nach Dortmund und versuchen das mit unserem Fußball rüberzubringen", sagte SCP-Trainer Steffen Baumgart am Mittwoch und fügte hinzu: "Wir wollen attackieren und uns mehr Torchancen als in den letzten Spielen erarbeiten. Dann haben wir die Möglichkeit einen oder sogar drei Punkte zu holen. Das ist das Ziel."

Für beide Mannschaften ist das Spiel am Freitag wegweisend. Auf den BVB warten danach mit Mainz und Düsseldorf Gegner, die man schlagen muss, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Paderborn muss unter anderem gegen Leipzig und Mönchengladbach ran.

Stand: 21.11.2019, 08:30

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bor. M´gladbach1431
2.RB Leipzig1430
3.Bor. Dortmund1426
4.FC Schalke 041425
5.SC Freiburg1425
 ...  
16.Fort. Düsseldorf1412
17.SC Paderborn 07148
18.1. FC Köln148