Keine Unruhe in Köln vor Leipzig

Markus Gisdol, Trainer des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln.

Keine Unruhe in Köln vor Leipzig

  • 1. FC Köln seit vier Spielen ohne Sieg
  • Gisdol und Heldt bleiben gelassen
  • Czichos wieder fit, Risse fällt aus

Nach vier sieglosen Spielen in Serie sieht Trainer Markus Gisdol keine bedrohliche Situation für den 1. FC Köln. "Ich bin nicht so kritisch, wie es andere im Moment sind. Ich sehe viel Gutes in der Mannschaft", sagte der Coach vor der Partie gegen RB Leipzig am Montag (01.06.2020/20.30 Uhr).

Ziel bleibt der Klassenerhalt

Die 1:3-Niederlage bei 1899 Hoffenheim habe keine tiefen Spuren hinterlassen, sagte Gisdol. "Wir werden das aufarbeiten und wollen uns als Mannschaft defensiv besser verhalten." Es sei ja nicht überraschend, dass man auch mal Ergebnisse habe, die nicht der allgemeinen Erwartungshaltung entsprechen.

Auch Sportchef Horst Heldt betonte, dass sich die Situation für die Mannschaft nicht verändert habe. "Wir haben immer gesagt, dass wir den Klassenverbleib wollen. Das wäre eine unfassbare Leistung, und wir können das aus eigener Kraft schaffen", sagte Heldt vor der Partie gegen den Champions-League-Anwärter.

Czichos eine Option, Risse fehlt

Innenverteidiger Rafael Czichos könnte nach seiner Verletzung an der Halswirbelsäule noch in dieser Saison sein Comeback geben. "Er ist seit zwei Wochen im Mannschaftstraining und hat einen guten Eindruck hinterlassen. Er hat aber eine Pause hinter sich. Ich glaube, wir können ihn in dieser Saison noch auf dem Platz sehen", sagte Gisdol. Ob es schon im Spiel gegen Leipzig reiche, müsse man sehen. Czichos drohte nach einem Zusammenprall mit Herthas Marko Grujic Ende Februar sogar eine Querschnittslähmung.

Sicher ausfallen wird hingegen Marcel Risse. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Dominick Drexler, der nach der Partie bei der TSG Hoffenheim (1:3) "eine intensive Behandlung benötigte", sagte Gisdol: "Es sah gestern schon vielversprechend aus für eine Einsatzfähigkeit. Wir müssen noch abwarten."

Frauen-Bundesliga: Wolfsburg schlägt Köln deutlich Sportschau 29.05.2020 01:49 Min. Verfügbar bis 29.05.2021 Das Erste

Stand: 30.05.2020, 11:04