BVB und S04 fiebern dem etwas anderen Derby entgegen

Rudelbildung im Hinspiel im Oktober 2019

BVB und S04 fiebern dem etwas anderen Derby entgegen

Von Michael Buchartz

  • Dortmund empfängt Schalke am Samstag (16.05.2020)
  • Trotz Corona: "Spiel mit besonderer Bedeutung"
  • BVB ohne Witsel und Can

"Egal ob Zuschauer oder nicht, es ist Derby. Das ist unser Spiel des Jahres!" Das sagte Schalkes Trainer David Wagner auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag (16.05.2020) gegen Borussia Dortmund. Beim BVB sieht man das ähnlich: "Natürlich wollen wir dieses Spiel gewinnen", ließ Michael Zorc keinen Zweifel an der Bedeutung offen.

Der Ruhrpott soll zuhause mitfiebern

Der Tag des Revierderbys ist im Ruhrgebiet meist sowieso schon kein normaler Tag. Am Samstag wird es jedoch ganz anders als sonst. Wo normalerweise hunderttausende Menschen in den Kneipen schauen und das Stadion einem Hexenkessel gleicht, wird genau das nicht möglich sein. "Es wird seltsam. Ein Derby ohne Fans, da blutet einem das Herz", sagte Zorc.

S04-Trainer Wagner ruft dazu auf, nicht zum Stadion zu kommen: "Ich bin sicher, alle Fans fiebern total mit und werden uns supporten. Aber vor dem Fernseher." Auch Zorc forderte die Fans auf, keine Menschenansammlungen zu bilden.

BVB und S04 brauchen beide den Sieg

Neben den Emotionen birgt das Derby auch eine sportliche Brisanz. Der BVB liegt vier Zähler hinter Bayern München auf Rang zwei der Tabelle. Die Meisterschaft scheint dieses Jahr nicht automatisch an den FC Bayern zu gehen. Die königsblauen Knappen kämpfen in der Schlussphase der Liga um einen Platz im internationalen Geschäft - aktuell belegen sie mit Platz sechs einen solchen.

Doch die Konkurrenten lauern auf Aussetzer: Wolfsburg, Freiburg und Hoffenheim liegen maximal zwei Zähler zurück. Selbst der Tabellen-Zehnte Köln hat mit fünf Punkten Rückstand Europa noch nicht komplett aus den Augen verloren.

Dortmunder Zentrale fällt aus

Gut für die Schalker ist die Rückkehr diverser Spieler. Auf drei wichtige Spieler müssen die Knappen aber weiter verzichten: Für Ozan Kabak kommt das Revierderby noch zu früh. "Wir wollen ihm eine weitere Woche im Mannschaftstraining geben, um wieder richtig fit zu werden", sagte Wagner. Benjamin Stambouli und Omar Mascarell sind noch nicht wieder ins Training mit dem Team zurückgekehrt.

Der BVB hat vor allem in der Zentrale Probleme. Sowohl Axel Witsel als auch Emre Can fallen aus. Wer dafür in die Startelf rückt, ist noch nicht klar. Für beide Vereine war zudem wichtig, sich auch geistig mit Mentaltrainern auf den "Re-Start" vorzubereiten. Übereinstimmend steht dabei die Vorfreude im Vordergrund: "Es freuen sich alle, dass es wieder losgeht."

David Wagner: "Weiterhin das größte Spiel in dieser Saison" Sportschau 14.05.2020 00:47 Min. Verfügbar bis 14.05.2021 Das Erste

Stand: 14.05.2020, 13:26