VfL Bochum verliert gegen gnadenlos effiziente Herthaner

Spielszene aus dem Spiel Bochum gegen Hertha

VfL Bochum verliert gegen gnadenlos effiziente Herthaner

Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum hat gegen Hertha BSC am Sonntag die erste Heimniederlage kassiert. Die Bochumer waren spielbestimmend, aber die Gäste vor dem Tor deutlich effizienter.

Der VfL fand gegen die noch punktlosen Herthaner gut in die Partie und gab durch Anthony Losilla in der 4. Minute einen ersten Warnschuss ab, den Berlins Keeper Alexander Schwolow locker parierte (4. Minute).

Gegentor nach Ballverlust an Mittellinie

Das Team von VfL-Trainer Thomas Reis setzte die Gäste weiter unter Druck und hatte in der 20. Minute etwas Pech, als Simon Zoller bei einer Flanke von Elvis Rexhbeçaj den Ball per Kopf neben das Tor setzte (20).

Die Berliner, von denen bis dahin vor dem Bochumer Tor nicht viel zu sehen war, machten es besser. Niklas Stark knöpfte Losilla an der Mittellinie mit einem Tackling den Ball ab. Der landete bei Suat Serdar, der Richtung Strafraum lief, nicht konsequent angegriffen wurde und schließlich aus rund 15 Metern ins untere rechte Eck traf (37.).

Bochums Zoller: "Wir verstecken uns nicht"

Sportschau 12.09.2021 02:05 Min. Verfügbar bis 12.09.2022 ARD Von Andreas Kramer


Serdar schnürt Doppelpack nach Einwurf

Dieser Passivität beim ersten Gegentor folgte sechs Minuten später nach einem Einwurf der Gäste Durcheinander im eigenen Strafraum. Die Hausherren verpassten es zu klären, so dass der Ball erneut bei Serdar landete, der aus kurzer Distanz das 2:0 markierte.

Ähnlich wie in Durchgang eins kamen die Gastgeber mit viel Schwung aus der Kabine, liefen allerdings dieses Mal auch einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher.

Es dauerte bis zur 59. Minute, ehe ihr Anrennen belohnt wurde. Nachdem Gerrit Holtmann gleich mehrere Herthaner düpiert hatte, prüfte er Schwolow. Der konnte den Schuss nur abprallen lassen - direkt vor die Füße von Zoller, der sicher vollstreckte.

Maolida sorgt für Entscheidung

Angetrieben vom Gros der 14.000 Zuschauer drängte der VfL in der Folge auf den Ausgleich. Die Gastgeber waren wie zu Beginn der Partie dominant und wurden erneut durch defensive, aber vorne eben sehr effiziente Berliner bestraft.

Der eingewechselte Myziane Maolida sorgte mit dem ersten ernsthaften Vorstoß der Herthaner gleich für deren dritten Treffer. Wie schon beim ersten Gegentreffer durch Serdar wurde auch er nicht energisch genug angegriffen und bestrafte diese Passivität mit einem platzierten Schuss aus rund 18 Metern zum 3:1-Endstand.

Doppeltorschütze Serdar: "Das freut mich sehr"

Sportschau 12.09.2021 01:06 Min. Verfügbar bis 12.09.2022 ARD Von Andreas Kramer


Stand: 12.09.2021, 19:24

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München513
2.VfL Wolfsburg412
3.1. FSV Mainz 05510
4.Bor. Dortmund49
5.SC Freiburg59
 ...  
16.Eintr. Frankfurt43
17.VfL Bochum53
18.Greuther Fürth51