VfL Bochum darf mehr Fans ins Stadion lassen

Bundesliga-Rückkehrer VfL Bochum kann zum Heimspiel am 26. September gegen den VfB Stuttgart 15.500 Zuschauer im Ruhrstadion begrüßen.

Dies gaben die Westfalen am Freitag bekannt. Nach Klubangaben hat das Gesundheitsamt Bochum den Antrag auf Erhöhung der Gesamtkapazität genehmigt. Bis zu 4.000 Fans dürfen in den Bereich der Ostkurve.

Anteil geimpfter Fans bei mehr als 90 Prozent

Beim VfL liege der Anteil geimpfter Fans im Stadion bei über 90 Prozent. Dies habe sich, so der VfL, bei der anonymisierten Erfassung der 3G-Daten bei den Vorkontrollen zu den letzten beiden Spielen gezeigt.

Zuletzt gegen Hertha BSC durfte Bochum 14.000 Tickets verkaufen, 13.800 Besucher waren dann im Stadion an der Castroper Straße.