Gladbach - erstes Training unter Coach Rose

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose (Mitte) spricht beim Trainingsauftakt zur Mannschaft

Gladbach - erstes Training unter Coach Rose

  • Borussia Mönchengladbach nimmt Saisonvorbereitung auf
  • Erstes Training unter dem neuen Trainer Marco Rose
  • Fast ein Dutzend Spieler beim Trainingsauftakt nicht dabei

Vor großer Kulisse, aber mit kleinem Kader hat Borussia Mönchengladbachs neuer Trainer Marco Rose am Sonntag (30.06.2019) seinen ersten Arbeitstag im Borussia-Park aufgenommen.

Freundlich und mit großem Applaus begrüßt von rund 3.000 Fans, die die Übungseinheit im Stadion verfolgten, präsentierte der Coach seine lediglich 16 Spieler umfassende Gruppe, die sich im neuen blauen Auswärtsdress zeigte.

Rose: "Wir wollen auch Spektakel zeigen"

"Es hat Spaß gemacht und ich habe mich sehr über den herzlichen Empfang gefreut", sagte Rose am Sonntag nach der ersten Übungseinheit mit seinem neuen Team. Auf großer Bühne, aber noch mit einem kleinen Ensemble fand die erste Kontaktaufnahme mit dem neuen Team statt. "Wir haben uns schon gut bewegt und wollen einen guten Fußball entwickeln", sagte Rose und ergänzte: "Wir wollen die Leute mitnehmen und auch Spektakel zeigen." Die Spieler können sich auf eine schweißtreibende Vorbereitung einstellen. "Wir werden in den kommenden Wochen viel arbeiten", sagte der Gladbacher Trainer.

Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad fehlte fast ein Dutzend Spieler verletzungs- oder urlaubsbedingt. Als einziger Neuzugang war Torhüter Max Grün von Darmstadt 98 in der rund 80-minütigen Einheit dabei.

Embolo mit dabei - aber nicht aktiv

Der von Schalke 04 neuverpflichtete Stürmer Breel Embolo war im Borussia-Park anwesend und verfolgte den ersten Arbeitstag seiner neuen Kollegen, nahm aber noch nicht am Training teil. "Ich bin froh, dass ich jetzt hier bin. Ich muss allerdings am Anfang noch ein bisschen kürzer treten und hoffe, dass ich in drei bis vier Wochen ins Mannschaftstraining einsteigen kann", sagte der Schweizer, der in Gladbach auf gleich vier Landsleute trifft. Embolo war Ende Mai für das Schweizer Nationalteam bei der Nations League in Portugal aufgrund von Problemen im linken Fuß ausgefallen. Der Schweizer Verband sprach damals von einer reinen Vorsichtsmaßnahme und keiner gravierenden Blessur.

Auch der aus Salzburg geholte Stefan Lainer war noch nicht auf dem Rasen zu finden. Weitere neun Nationalspieler haben ebenfalls noch Urlaub. Kapitän Lars Stindl und Raffael arbeiten nach Verletzungen an ihren Comebacks.

Erstes Testspiel am 10. Juli

Vor dem Trainingslager in Rottach-Egern am Tegernsee (14. bis 21. Juli) steht für die Elf vom Niederrhein am 10. Juli das erste Testspiel in der Nachbarschaft beim Landesligisten 1. FC Mönchengladbach an. Zur Saisoneröffnung am 3. August kommt der FC Chelsea zu einem Testspiel in den Borussia-Park.

Breel Embolo nur Zuschauer bei Gladbacher Trainingsauftakt

Das Auftakttraining von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach fand am Sonntag (30.06.2019) noch ohne den neuen Stürmer Breel Embolo statt. Der neue Trainer Marco Rose konnte im Gladbacher Borussia-Park vor 3.000 Zuschauern 16 Spieler zum ersten Aufgalopp begrüßen.

Breel Embolo konnte bei der Borussia noch nicht mittrainieren, stand aber für Selfies zur Verfügung.

Für Breel Embolo kam das erste Training bei Borussia Mönchengladbach zu früh. Der Schweizer Nationalstürmer muss sich nach einer Fußblessur noch schonen. Der 22-Jährige selbst rechnet damit, in drei bis vier Wochen ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. Für Selfies stand er am Sonntag bereits zur Verfügung.

Für Breel Embolo kam das erste Training bei Borussia Mönchengladbach zu früh. Der Schweizer Nationalstürmer muss sich nach einer Fußblessur noch schonen. Der 22-Jährige selbst rechnet damit, in drei bis vier Wochen ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. Für Selfies stand er am Sonntag bereits zur Verfügung.

Der neue Trainer der Borussia, Marco Rose, wurde von den rund 3.000 Anhängern, die zum Trainingsauftakt gekommen waren, sehr herzlich und mit großem Applaus in Empfang genommen. Noch lange nach der ersten, rund 80-minütigen Trainingseinheit blieb der 42-Jährige bei den Fans in der Nordkurve des Borussia-Parks und schrieb Autogramme.

Torhüter Max Grün (vorne) war der einzige Gladbacher Neuzugang beim Trainingsauftakt - zumindest der einzige, der aktiv auf dem Rasen mitwirken konnte. Stefan Lainer, der mit Marco Rose von RB Salzburg den Weg an den Niederrhein fand, fehlte noch urlaubsbedingt.

Kapitän Lars Stindl arbeitet nach seinem Schienbeinbruch noch am Comeback, gab am Sonntag im Borussia-Park aber schon eifrig Autogramme.

Marco Rose bei einer seiner ersten Ansprachen an die neue Mannschaft. Seine neuen Spieler und die Fans hörten bzw. sahen den 42-Jährigen im ersten Training allerdings nicht nur reden. Er zeigte unter anderem auch seine Sprinterqualitäten.

Stand: 30.06.2019, 13:38