Bayer Leverkusens große Ziele in der Europa League

Bayer Leverkusen: Trainer Peter Bosz

Bayer Leverkusens große Ziele in der Europa League

  • Trainingsauftakt bei Bayer Leverkusen
  • Zwei Wochen Vorbereitung bis zum Europa-League-Spiel
  • Klub hat das Ziel Finale in Köln vor Augen

Die Sommerpause war in diesem Jahr kurz wie nie für Bayer Leverkusen. Gerade einmal 18 Tage liegen zwischen dem letzten Pflichtspiel, dem verlorenen DFB-Pokalfinale, und dem ersten Trainingstag am Donnerstag (23.7.2020).

Zwei Wochen Vorbereitung

Nur Zwei Wochen Zeit hat Trainer Peter Bosz, um seine Mannschaft nun auf das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League gegen die Glasgow Rangers am Donnerstag, 6. August, vorzubereiten. Das ist deutlich zu wenig, findet Bosz: "Die Spieler werden sehr belastet sein. Und es ist physisch unmöglich, in so vielen Spielen in so kurzer Zeit 90 Minuten Gas zu geben. Irgendwann sagt der Körper: Stopp! Das haben wir schon von Paulinho gesehen. Das ist die Angst, die ich als Trainer habe." Der 20 Jahre alte Brasilianer Paulinho hatte am 30. Juni einen Kreuzbandriss erlitten.

Die Partie gegen die Rangers sollte nach dem mit 3:1 gewonnenen Hinspiel nur eine Pflichtübung auf dem Weg zu großen Zielen in diesem Wettbewerb sein. Die Bayer-Elf strebt das Erreichen des Endspiels der Europa League an, das pikanterweise am 21. August in Köln ausgetragen wird. "Ich glaube, dass es realistisch ist. Das ist das Ziel. Es sind vier Spiele - nur vier, und da ist alles möglich", sagte Bosz. Eine "echte Herausforderung" (Sportdirektor Simon Rolfes) würde im Viertelfinale warten, wenn der Gegner entweder Inter Mailand oder FC Getafe heißt.

Kai Havertz mit dabei

"Wir werden in der Europa League attackieren", hatte Kapitän Sven Bender nach der Niederlage gegen die Bayern im Pokalfinale (2:4) kämpferisch angekündigt.

Mit dabei sein soll dann auch der vom FC Chelsea umworbene Nationalspieler Kai Havertz, den Trainer Peter Bosz auch zum Trainingsauftakt begrüßte. "Er ist beim Training dabei, und ich rechne fest damit, dass er auch noch in der Europa League dabei ist", sagte Bosz. Havertz wird wohl beim Finalturnier in Nordrhein-Westfalen ein letztes Mal das Bayerkreuz auf der Brust tragen. "Es ist für mich selbstverständlich, dass wir mit dem gesamten Kader die Saison zu Ende spielen. Wir haben große Ziele in der Europa League, und deswegen sind alle Spieler dabei", sagte Rolfes.

Erster Titel nach 27 Jahren?

Schließlich bietet sich der Werkself mit der Europa League nach dem etwas enttäuschenden fünften Platz in der Bundesliga nicht nur die Chance auf den ersten Titel nach 27 Jahren, sondern auch noch eine "Extramöglichkeit" (Trainer Bosz) auf die Qualifikation zur Champions League.

"Auch wenn noch einige Hochkaräter im Wettbewerb sind, ist das nicht unmöglich", sagte Angreifer Kevin Volland zum dafür nötigen Titelgewinn: "Dass die Spiele in Deutschland sind, dürfte dabei schon ein Vorteil sein."

Rangers seit Mitte Juli im Training

Die Glasgow Rangers sind übrigens schon seit Mitte Juli im Training. Das Team von Trainer Steven Gerrard bereitet sich nicht nur auf das Duell mit Leverkusen vor, sondern auch auf die wenige Tage zuvor startende neue Liga-Saison.

Um für den Auftakt am 1. August beim FC Aberdeen gewappnet zu sein, haben die Rangers bereits zwei Testspiele absolviert. Jeweils im französischen Lyon traten die Schotten gegen das dort beheimatete Olympique sowie OGC Nizza an. Beide Partien gewann das Gerrard-Team mit 2:0.

Hradecky: "Unsere Effektivität war gut" Sportschau 13.03.2020 00:57 Min. Verfügbar bis 13.03.2021 Das Erste

red/dpa/sid | Stand: 23.07.2020, 10:54