FC Schalke 04 - Gegenwind und kleine Brötchen

Schalke-Trainer David Wagner

Bundesliga-Teamcheck

FC Schalke 04 - Gegenwind und kleine Brötchen

Sportliche Talfahrt, finanzielle Notlage, viele Baustellen im Kader und ein Trainer, dem der Gegenwind ins Gesicht bläst: Beim FC Schalke 04 werden vor dem Bundesligastart kleine Brötchen gebacken - auch wenn das Umfeld teilweise noch an unrealistischen Erwartungen festhält.

So lief die vergangene Saison

Kurz und gut: historisch. Und das ist definitiv nicht als Qualitätsprädikat zu verstehen. Nach einer überraschend guten Hinrunde, als sich das Team des neuen Trainers David Wagner noch berechtigte Hoffnungen auf einen internationalen Platz machen durfte, folgte eine Rückrunde des Grauens. Schalke beendete die Saison mit einer historischen Serie von 16 sieglosen Spielen in Folge, darunter desaströse Niederlagen wie das 0:5 zu Hause gegen Leipzig, das 0:4 im Revierderby bei Borussia Dortmund oder das abschließende 0:4 beim SC Freiburg. Nach der Pleite im letzten Spiel erklärte Wagner niedergeschlagen: "Wir stehen da zusammen und haben das Gefühl, dass wir in der Fußball-Bundesliga schon seit Wochen kaum konkurrenzfähig sind." Die Angst, dass sich diese Horrorserie fortsetzt, schleppen die Gelsenkirchener mit in die neue Saison.

Wer kommt, wer geht?

Vedad Ibisevic im Schalker Training

Angesichts horrender Schulden und strikten Sparzwangs können die Schalker bislang nur einen "echten" Transfer vorweisen. Für Neuzugänge ist beim mit 200 Millionen Euro verschuldeten Traditionsklub kein Geld da. Einziger und damit Königstransfer ist Vedad Ibisevic. Der 36-jährige Stürmer bekam bei Hertha BSC keinen neuen Vertrag und wechselte ablösefrei nach Gelsenkirchen.

Ansonsten sammelten die Schalker entweder ihre Leihgaben wieder ein - als Beispiele Ralf Fährmann, Mark Uth, Sebastian Rudy oder Steven Skrzybski - oder beförderten Spieler aus Jugend und zweiter Mannschaft in den A-Kader, wie Can Bozdogan, Malick Thiaw, Timo Becker oder Nick Taitague. Sogar der schon vier Mal ausgemusterte und zuletzte verliehene Nabil Bentaleb findet sich wieder im Schalker Aufgebot.

Demgegenüber stehen einige Abgänge, die Schalke wohl schwer verschmerzen dürfte: Torwart Alexander Nübel etwa, der zu Bayern München wechselte, der an Juventus Turin verliehene Mittelfeldspieler Weston McKennie, oder Jonjoe Kenny, Jean-Clair Todibo und Juan Miranda, die nach dem Ende der Leihfrist zu ihren Klubs FC Everton und FC Barcelona zurückkehrten.

red | Stand: 14.09.2020, 08:00