Bayer Leverkusen - herausfordernder Anspruch

Leverkusens Trainer Peter Bosz

Bundesliga-Teamcheck

Bayer Leverkusen - herausfordernder Anspruch

Die beiden Top-Angreifer sind weg, Verstärkungen noch rar, und das bei einer extrem kurzen Vorbereitungszeit: Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz hat vor der kommenden Bundesligasaison einige Baustellen zu bearbeiten. Dennoch bleiben die Ansprüche im Verein herausfordernd hoch.

So lief die vergangene Saison

Mit einem Wort: ernüchternd. Bayer tanzte mit Europa League, DFB-Pokal und Bundesliga auf drei Hochzeiten, fand aber bei allen offenbar nicht den richtigen Takt und stand am Ende mit leeren Händen da. Die Werkself schied im Europa-League-Viertelfinale gegen Inter Mailand aus, verlor das Pokalfinale gegen Bayern München und verspielte am vorletzten Bundesligaspieltag die erneute Champions-League-Qualifikation.

Eine Saison der verpassten Chancen, zu wenig für die eigenen Ansprüche - und die des ambitionierten Bayer-Klubchefs Fernando Carro. "Die Corona-Pause im Frühjahr hat uns ganz offenbar geschadet, auch im Kopf. Davor hatten wir einen Lauf, die Mannschaft hat zu keinem Zeitpunkt an sich gezweifelt", erklärte der spanische Geschäftsführer. "Wir haben eine gute Entwicklung gemacht dieses Jahr, haben guten Fußball gespielt, aber es verpasst, uns zu belohnen", formulierte es Lars Bender.

Leverkusens Bosz: Haben Einzelspieler und Spielweise weiterentwickelt Sportschau 12.08.2020 00:40 Min. Verfügbar bis 11.08.2021 Das Erste

Wer kommt, wer geht?

Zumindest finanziell verlief die Sommerpause nach Wunsch für die Leverkusener. Das Konto ist nach den Abgängen von Kai Havertz und Kevin Volland prall gefüllt. Damit verlor Bayer aber seine beiden Topscorer der vergangenen Saison. Der Verlust von Havertz und Volland bedeute, dass "uns 60 Scorerpunkte verloren gehen", klagte Bosz.

Patrick Schick

Patrick Schick

Als Volland-Ersatz ist Leverkusens Neuzugang Patrick Schick eingeplant, den Bayer für 26,5 Millionen Euro von der AS Rom verpflichtete. Aber wer soll Havertz, Dreh- und Angelpunkt des Bayer-Spiels in den vergangenen Wochen und Monaten ersetzen? In Frankreichs Medien wird derzeit über einen Wechsel von Nationalspieler Julian Draxler zu Bayer spekuliert, auch wenn die Signale aus Leverkusen zu diesem Thema aktuell sehr zurückhaltend klingen. Bosz jedenfalls betonte, er habe sein Wünsche klar hinterlegt. Und dazu zählt eine weitere Verstärkung in der Offensive. Zumal, wenn sich die offenbar wechselwilligen Leon Bailey und Lucas Alario ebenfalls noch verabschieden sollten.

red | Stand: 12.09.2020, 08:00