Teamcheck: Bayer Leverkusen auf der Suche nach Konstanz

Bayer Leverkusens Neuzugang Exequiel Palacios wurde für das zentrale Mittelfeld geholt.

Teamcheck: Bayer Leverkusen auf der Suche nach Konstanz

Von Thorsten Rosenberg

  • Leverkusen steht nach der Hinrunde auf Platz sechs
  • 23 Treffer - nur sechs Klubs sind schlechter
  • Exequiel Palacios bislang einziger Neuzugang

So lief die Hinrunde

"Man kann von Glück reden, dass wir das letzte Spiel gewonnen haben (1:0 in Mainz; die Red.), sonst hätte die Hinrunde, die bis dahin eigentlich ganz gut verlief, einen bitteren Beigeschmack gehabt." Dieses Zitat von Bayer Leverkusens Kapitän Lars Bender aus dem "Kicker" (Donnerstag/09.01.2020) fasst die Bilanz der ersten 17 Partien der Werkself ganz gut zusammen.

Mit 28 Zählern und Platz sechs liegt die Mannschaft von Trainer Peter Bosz eigentlich im Soll. Doch das Team könnte besser dastehen, unterlag in den Leistungen zu häufig einigen Schwankungen. Beispiel: Den wichtigen Siegen bei den Bayern und gegen Schalke (jeweils 2:1) folgten zwei enttäuschende Niederlagen in Köln (0:2) und gegen Hertha BSC (0:1).

Zwei Gesichter zeigte Bayer auch zu oft in den Heim- und Auswärtsspielen. Während die Leverkusener in der Auswärtstabelle die zweitbeste Bilanz der Liga aufweisen, steht das Team in der Heimtabelle nur auf Platz zehn. Gegen Werder (2:2), Hoffenheim (0:0) und Berlin ließen die Bosz-Schützlinge daheim einige Zähler liegen, während die Erfolge bei den Bayern, in Augsburg (3:0) und Wolfsburg (2:0) wichtige Punkte brachte.

War der Klub in der vergangenen Saison das Team mit der viertbesten Offensive (69 Tore), tut sich das Team in dieser Hinrunde vor dem Tor noch schwer: Bislang 23 Tore - nur sechs Vereine schossen weniger. Die Offensivmaschinerie Leverkusens weist die Ausbeute einer grauen Maus auf, nicht die einer Spitzenmannschaft.

Von den vier deutschen Champions-League- Startern war nur Leverkusen als Gruppendritter gescheitert. Juventus Turin und Atlético Madrid waren als Gruppengegner zwar undankbar. Dumm nur, dass sich Bayer schon im ersten Spiel daheim gegen Lokomotive Moskau (1:2) alle Chancen verbaute. Immerhin geht es nun der Europa League in der K.o.-Runde gegen den FC Porto weiter.

Wer kommt, wer geht?

Vielleicht wird ein Südamerikaner der Offensive neue Impulse verleihen. Als bislang einzigen Wintertransfer präsentierte Bayer schon Mitte Dezember den argentinischen Mittelfeldspieler Exequiel Palacios, der für rund 22 Millionen Euro von River Plate (Buenos Aires/Argentinien) an den Rhein wechselte.

Der Mann für das zentrale Mittelfeld mit dem Zug zum Tor wird dem Team allerdings zunächst nicht helfen können. Wegen einer Roten Karte in seinem letzten Meisterschaftsspiel für seinen Ex-Klub ist der 21-Jährige für die ersten drei Spiele gesperrt.

Außerdem wird sich erst zeigen müssen, wie schnell sich der junge Mann beim Werksklub akllimatisiert. Neben dem Neuzugang aus Argentinien gab es noch keine weiteren Leverkusener Aktivitäten an der Wechselbörse. Auch Abgänge hat Bayer (Stand: 10.01.2020) noch nicht zu verzeichnen.

Stand: 11.01.2020, 08:30

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2967
2.Bor. Dortmund2857
3.Bayer Leverkusen2956
4.RB Leipzig2855
5.Bor. M´gladbach2853
 ...  
16.Fort. Düsseldorf2927
17.Werder Bremen2825
18.SC Paderborn 072819