Köln führt Stehplätze wieder ein

RheinEnergie Stadion, Köln (Symbolbild)

Köln führt Stehplätze wieder ein

Der 1. FC Köln wird ab dem Heimspiel gegen Fürth wieder Stehplätze anbieten. Das geht aus einer Mail an die Dauerkartenbesitzer hervor.

Der 1. FC Köln wird ab seinem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth, welches Anfang Oktober stattfindet, wieder Stehplätze anbieten. Das geht aus einer E-Mail, welche dem WDR vorliegt, an die Dauerkartenbesitzer am Dienstag hervor.

Weiterhin 2G-Regel

Der Klub streicht dann auch die Erstattungs-Regelung, falls Inhaber die Partie nicht besuchen. Von Vereinsseite heißt es in dem Schreiben: "Solange alle Dauerkarteninhaber diese mit ihrem gewohnten Stammplatz nutzen können, gibt es keine Erstattung mehr."

Möglich sei weiterhin, Tickets über die vereinsinterne Ticketbörse zurückzugeben, damit diese wieder verkauft werden können. Der FC setzt seit einiger Zeit bei seinen Heimspielen auf die 2G-Regel. Das bedeutet, dass nur Geimpfte und Genesene Zutritt zum Stadion erhalten. Ein negativer Covid-19-Test reicht nicht aus.

Auch Gladbach wieder mit Stehplatzangebot

Die Kölner sind nicht der erste Klub, der nun wieder Stehplätze verkauft. Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum und seit letztem Spieltag auch der rheinische Rivale der Kölner, Borussia Mönchengladbach, ließen wieder Stehplätze zu. Gegen Arminia Bielefeld standen rund 5.000 Anhänger der Borussia wieder in der angestammten Nordkurve.

Köln-Trainer Baumgart: "War ja alles positiv gemeint"

Sportschau 11.09.2021 03:19 Min. Verfügbar bis 11.09.2022 ARD Von Stephan Basters


red | Stand: 14.09.2021, 11:15