Mönchengladbach siegt auch in Wolfsburg

Gladbach überrumpelt Wolfsburg - Embolo mit Traumtor Sportschau 03.10.2021 05:40 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

Mönchengladbach siegt auch in Wolfsburg

Borussia Mönchengladbach hat nach dem Sieg gegen Borussia Dortmund mit dem VfL Wolfsburg einen weiteren Topklub geschlagen.

Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter setzte sich am Samstagnachmittag mit 2:1 (2:1) in Niedersachsen durch und kletterte in der Tabelle auf Platz acht.

Bei den Gladbachern änderte Trainer Adi Hütter seine Anfangself im Vergleich zum 1:0 gegen Borussia Dortmund vor einer Woche auf einer Position. Für Tony Jantschke rückt Jordan Beyer in die Abwehrkette.

Adi Hütter: "Tut sehr gut"

Sportschau 02.10.2021 02:27 Min. Verfügbar bis 02.10.2022 ARD Von Inka Blumensaat


Embolo nicht zu halten

Die Borussia, und insbesondere Breel Embolo, erwischten einen perfekten Start. Nachdem der Schweizer von Wolfsburgs Sebastiaan Bornauw am linken Strafraumrand nur per Foul gestoppt werden konnte, gab es Freistoß für die Borussia. Der landete zunächst bei Denis Zakaria vor dem Sechzehner, der den Ball per Aufsetzer zurück vor das Tor beförderte, wo Emobolo per Fallrückzieher das 1:0 erzielte (5.). Keine zwei Minuten später legte der Torschütze bei einem Konter sehenswert für Jonas Hofmann auf, der zum 2:0 vollendete (7.).

Wolfsburg erholte sich schnell vom frühen Schock und übernahm zunehmend die Spielkontrolle, wurde zunächst aber nicht torgefährlich, bis Luca Waldschmidt in der 25. Minute den Ausgleichstreffer erzielte. Ein abgefälschter Schuss von Ridle Baku landete beim Wolfsburger Neuzugang,d er aus zehn Metern per Seitfallzieher traf. Fast hätte Hofmann den alten Abstand wiederhergestellt, der Schuss des Nationalspielers bei einem weiteren Gladbacher Konter wurde aber noch abgefälscht (36.). Auch Embolo hatte eine gute Gelegenheit, die Koen Casteels im Tor der Wolfsburger vereitelte (39.). Kurz vor der Pause scheiterte auch Joe Scally noch an Casteels (45.+2).

Jonas Hofmann: "Gibt ungemein Selbstvertrauen"

Sportschau 02.10.2021 02:08 Min. Verfügbar bis 02.10.2022 ARD Von Inka Blumensaat


Chancenwucher und ein verschossener Elfmeter

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst munter hin und her. Wout Weghorst zielte für Wolfsburg etwas zu hoch (49.), Gladbachs Kouadio Koné blieb gegen Casteels zweiter Sieger (51.). Bei einer Riesenchance von Dodi Lukebakio verhinderte Gladbachs Schlussmann Yann Sommer gerade noch den Ausgleichstreffer (54.). Auf der anderen Seite köpfte Matthias Ginter nach einer Ecke genau in die Hände von Casteels (56.). Bei einem Distanzschuss von Maximilian Arnold hatte Sommer keine Schwierigkeiten (63.).

Es ging mit einer hohen Taktzahl weiter. Nachdem Joshua Guilavogui eine weitere Wolfsburger Chance vergeben hatte (75.), gab es nach einem Gladbacher Konter Elfmeter. Maxence Lacroix hatte Embolo zu Fall gebracht und sah dafür die Gelb-Rote Karte (76.). Den schwach geschossenen Strafstoß von Lars Stindl hielt Casteels (78.).

Mark van Bommel: "Das darf nicht passieren"

Sportschau 02.10.2021 03:10 Min. Verfügbar bis 02.10.2022 ARD Von Inka Blumensaat


Rote Karte zurückgenommen

Fast hätte Wolfsburg sogar zwei Spieler weniger auf dem Platz gehabt, nach Einsatz des Videobeweises wurde die Rote Karte gegen Jerome Roussillon aber zurückgenommen (84.). Der Verteidiger hatte bei einer vermeintlichen Notbremse gegen Hofmann den Ball gespielt.

In der Schlussphase kam vor allem die Borussia zu Gelegenheiten, weil Wolfsburg alles in die Offensive investierte. Die eingewechselten Patrick Herrmann (88.) und Alassane Pléa (89.) verpassten kurz nacheinander die Entscheidung. Für Wolfsburg vergaben erneut Weghorst (90.+1) und Daniel Ginczek (90.+4) mit Schüssen direkt auf Sommer. Stattdessen machte Scally in der fünften Minute der Nachspielzeit mit einem Kontertor alles klar.

Borussia Mönchengladbach gewinnt in Wolfsburg: Die Audio-Highlights

Sportschau 02.10.2021 02:26 Min. Verfügbar bis 02.10.2022 ARD Von Albrecht Breitschuh


bh | Stand: 02.10.2021, 17:24