Mönchengladbach verliert Spiel und Tabellenführung

Wolfsburgs Xaver Schlager (l.) jubelt nach seinem Tor gegen Borussia Mönchengladbach.

Mönchengladbach verliert Spiel und Tabellenführung

  • Mönchengladbach verliert in Wolfsburg
  • Leipzig behält Tabellenführung
  • Siegtreffer in der Nachspielzeit

Borussia Mönchengladbach hat den Sprung zurück an die Tabellenspitze verpasst. Beim VfL Wolfsburg musste sich das Team vom Niederrhein am Sonntag (15.12.2019) spät mit 1:2 (1:1) geschlagen geben und RB Leipzig Platz eins überlassen.

Rose schickte im Vergleich zum Europa-League-K.o. gegen Basaksehir Istanbul ein neues Mittelfeld in die Partie. Für Christoph Kramer, Flroian Neuhaus sowie den gesperrten Denis Zakaria lief das Trio Laszlo Benes, Tobias Strobl und Jonas Hofmann auf. Außerdem standen Alassane Plea und Ramy Bensebaini wieder in der Startelf.

Zwei Tore innerhalb von drei Minuten

Wolfsburg war von Beginn an das agilere und aggressivere Team in einer umkämpften Partie. Das erste Ausrufezeichen setzten die Gastgeber in der 5. Minute mit einem Schuss von Joao Victor an den Pfosten. Mit der nächsten Chance gingen die Niedersachen dann in Führung: Xaver Schlager beförderte eine Hereingabe von Jerome Roussillon per Gewaltschuss ins kurze Eck (13.). Die Antwort der Borussia folgte umgehend. Breel Embolo traf nach Vorarbeit von Plea per Volleyschuss aus kurzer Distanz (15.) zum etwas überraschenden 1:1.

Die Gäste kamen nach dem Ausgleich besser ins Spiel und gestalteten es ausgeglichen. Marcus Thuram prüfte Wolfsburgs Torhüter Koen Casteels mit einem Schuss auf halblinker Position (26.) und auf der anderen Seite hielt Sommer einen Distanzschuss von Joshua Guilavogui fest (30.). Auch bei Kopfbällen von Robin Knoche (33.) und Guilavogui (44.) war der Mönchengladbacher Schlussmann auf dem Posten.

Gladbach-Keeper Sommer: "Schwieriges Spiel für uns"

Sportschau 15.12.2019 01:22 Min. Verfügbar bis 15.12.2020 ARD Von Tabea Kunze

Download

Siegtreffer in der Nachspielzeit

In der Pause musste die Borussia verletzungsbedingt wechseln: Jordan Beyer kam für Stefan Lainer. Wie schon im ersten Durchgang kam Wolfsburg besser ins Spiel. Die erste Großchance hatte aber Gladbachs Thuram, der nach Steilpass von Benes frei durch war, aber an Casteels scheiterte (54.). Es ging nun hin und her, mit den besseren Chancen bei Wolfsburg. Casteels hielt gegen Plea (58.), Joao Victor verpasste das Tor nur knapp (59.) und Kevin Mbabu köpfte an den Pfosten (60.).

Die "Wölfe" blieben die gefährlichere Mannschaft und kamen durch Josip Brekalo (73.) und Roussillon (80./87.) zu guten Chancen, während die Borussia auch nach der Hereinnahme von Patrick Herrmann und Lars Stindl nicht mehr gefährlich in den Wolfsburger Strafraum gelangte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte Maximilian Arnold den verdienten Siegtreffer für die Hausherren.

Für die Borussia geht es bereits am Mittwoch (18.12.2019/20.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den SC Paderborn weiter.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 15. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 15.12.2019 | 15.30 Uhr

Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Mbabu, Knoche, Brooks, Roussillon – Guilavogui – Schlager (77. Gerhardt), Arnold – Steffen (59. Brekalo), Victor (87. Klaus) – Weghorst

2
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lainer (46. Beyer), Ginter, Elvedi, Bensebaini – Strobl – Hofmann, Bénes (77. Stindl) – Thuram (72. P. Herrmann), Embolo, Pléa

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schlager (13.)
  • 1:1 Embolo (15.)
  • 2:1 Arnold (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Brooks (2 )
  • gelbe Karte Embolo (2 )
  • gelbe Karte Roussillon (1 )
  • gelbe Karte Strobl (1 )
  • gelbe Karte Schlager (1 )
  • gelbe Karte Beyer (1 )

Zuschauer:

  • 25.580

Schiedsrichter:

  • Dr. Felix Brych (München)

Stand der Statistik: Sonntag, 15.12.2019, 17:25 Uhr

Felix Award - Sommer: "Manchmal sind die Balljungs ähnlich groß wie ich" Sportschau 14.12.2019 01:58 Min. Verfügbar bis 14.12.2020 Das Erste

Stand: 15.12.2019, 17:23