SCP holt Last-Minute-Punkt in Leipzig

Paderborns Kai Pröger im Kopfballduell gegen Leipzigs Angelino.

SCP holt Last-Minute-Punkt in Leipzig

  • SCP und Leipzig trennen sich 1:1
  • Schick trifft für RB, Strohdiek für SCP
  • Gelb-Rot für Upamecano (43.)

Bundesliga-Schlusslicht SC Paderborn hat am Samstag (06.06.2020) einen verdienten Punkt bei RB Leipzig geholt. Die Paderborner kamen am 30. Spieltag zu einem 1:1-Unentschieden (0:1). Christian Strohdiek glich in der Nachspielzeit den Leipziger Führungstreffer durch Patrick Schick (27.) aus. Der SCP spielte lange in Überzahl, nachdem Dayot Upamecano in der 43. Minute die Gelb-Rote-Karte gesehen hatte.

Mit nun 20 Punkten bleibt der SCP aber abgeschlagen Tabellenletzter. Vier Spieltage vor Schluss beträgt der Rückstand auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsrang acht Punkte. RB verpasste es dagegen einen großen Schritt im Kampf um die Champions-League-Plätze zu machen. Paderborn zeigte eine ansprechende Leistung, ließ über weite Phasen aber die nötige Durchschlagskraft vermissen.

Gjasula zum Gelb-Rekord: "Glückwunsche würde ich jetzt nicht annehmen"

Sportschau 06.06.2020 01:31 Min. Verfügbar bis 06.06.2021 ARD Von Eik Galley

Gjasula sieht 16. Gelbe Karte

SCP-Coach Steffen Baumgart stellte seine Startformation im Vergleich zum 1:6 gegen Borussia Dortmund auf zwei Positionen um. Sebastian Schonlau und Gerrit Holtmann fehlten verletzt, dafür rückte Klaus Gjasula nach abgesessener Sperre aufgrund seiner 15. Gelben Karte zurück ins defensive Mittelfeld. Auf der Außenposition startete Kai Pröger.

Der Favorit aus Leipzig war von Beginn an die bessere Mannschaft und kam durch Timo Werner (4.) und Christopher Nkunku (10.) zu ersten Chancen. Beide Male verhinderte SCP-Torwart Leopold Zingerle den Rückstand für die Paderborner, die ansonsten gut dagegenhielten. Nach 22 Minuten wurde es dann historisch: Gjasula kam in einem Zweikampf gegen Nkunku zu spät und sah seine 16. Gelbe Karte in dieser Saison. Damit hat er den Rejord des ehemaligen Duisburgers Tomasz Hajto eingestellt.

Leipzigs Kampl: "Das darf uns in so einer wichtigen Phase nicht passieren"

Sportschau 06.06.2020 02:30 Min. Verfügbar bis 06.06.2021 ARD Von Eik Galley

RB zu schnell für SCP

In der 27. Minute ging es dann aber zu schnell für den SCP. Nkunku spielte den Ball steil auf Werner, der die Kugel direkt zu Schick weiterleitere. Der Tscheche überwand Zingerle mit einem platzierten Flachschuss ins rechte Eck.

Vom SCP war offensiv wenig zu sehen. Kurz vor der Pause schwächte sich RB aber selbst. Upamecano hielt Streli Mamba im Mittelfeld fest und schlug nach dem Pfiff von Schiedsrichter Deniz Aytekin den Ball weg. Aytekin zeigte dem bereits verwarnten Leipziger die Gelb-Rote Karte (43.).

Zingerle rettet gegen Olmo

Mit einem Mann weniger konzentrierte sich RB in der zweiten Halbzeit zunächst auf das Verteidigen. Der SCP war folglich deutlich präsenter in der Leipziger Hälfte, ließ dabei aber sowohl Ideen als auch Präzision vermissen. Die Großchance hatte dafür RB. Dani Olmo feuerte im Anschluss an eine Ecke einen Flachschuss auf das SCP-Gehäuse. Zingerle reagierte blitzschnell (60.).

Drei Minuten später lief dann der eingewechselte Sven Michel plötzlich alleine auf das RB-Tor zu. Statt selbst abzuschließen, spielte er einen halbherzigen Pass auf Christopher Antwi-Adjei und machte die Chance so zunichte. Auf der anderen Seite legte dann Jamilu Collins den Ball unfreiwillig für Werner vor, der den herausstürmenden Zingerle umkurvte, den Ball dann aber am Tor vorbei legte (67.). Der SCP drückte in der Folge auf den Ausgleich, aber Antwi-Adjei schoss den Ball gleich zwei Mal aus aussrichtsreicher Position am Tor vorbei (70., 87.).

Doch die Bemühungen der Paderborner sollten noch belohnt werden. In der Nachspielzeit sicherte Strohdiek dem SCP per Abstauber nach einer Ecke einen verdienten Punkt. Für die Paderborner geht es am kommenden Samstag mit einem Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Werder Bremen weiter.

Fußball · Bundesliga · 30. Spieltag 2019/2020

Samstag, 06.06.2020 | 15.30 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Gulacsi – Mukiele, Klostermann, Upamecano, Angelino – Adams, Kampl (88. Orban), Olmo (65. Laimer), Nkunku (58. Haidara) – Werner, Schick (46. Halstenberg)

1
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Jans (85. Evans), Hünemeier, Strohdiek, Collins – Gjasula (76. Ritter), Vasiliadis, Antwi-Adjej, Pröger (76. Sabiri) – Mamba (63. S. Michel), Srbeny (85. Zolinski)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schick (27.)
  • 1:1 Strohdiek (90.+2)

Strafen:

  • gelbe Karte Gjasula (16 )
  • gelbrote Karte Upamecano (43./Unsportlichkeit)
  • gelbe Karte Hünemeier (5 )
  • gelbe Karte Mamba (5 )
  • gelbe Karte Strohdiek (3 )

Schiedsrichter:

  • Deniz Aytekin (Oberasbach)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 06.06.2020, 17:25 Uhr

Wappen RB Leipzig

RB Leipzig

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 5 5
Ecken 7 9
Abseits 2 4
gewonnene Zweikämpfe 141 121
verlorene Zweikämpfe 121 141
gewonnene Zweikämpfe 53,82 % 46,18 %
Fouls 10 13
Ballkontakte 633 621
Ballbesitz 50,48 % 49,52 %
Laufdistanz 111,92 km 114,47 km
Sprints 231 246
Fehlpässe 76 64
Passquote 81 % 83,72 %
Flanken 4 16
Alter im Durchschnitt 24,5 Jahre 27,2 Jahre

Stand: 06.06.2020, 15:17