Nürnberg und Schalke rumpeln sich zum Remis

Amine Harit (l.) im Zweikampf mit Eduard Löwen

Nürnberg und Schalke rumpeln sich zum Remis

  • Schalke holt wichtigen Punkt in Nürnberg
  • Torwart Nübel hält einen Strafstoß
  • Nastasic gelingt später Ausgleich

Ein Unentschieden, zwei Verlierer: Der 1. FC Nürnberg und Schalke 04 haben am Freitag (12.04.19) im direkten Duell wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg liegen lassen. Das "Freundschaftsspiel" der beiden Altmeister endete 1:1 (0:0).

"Das war heute zu wenig. Nürnberg war fast 70 Minuten besser als wir. Wir können mit dem Punkt sehr zufrieden sein", meinte nach der Partie Schalkes Angreifer Guido Burgstaller.

Vor 50.000 Fans im ausverkauften Nürnbeger Stadion boten beide Teams von Beginn an Fußball Marke Magerkost. Spielerische Mängel wurden von technischen Unzulänglichkeiten begleitet - Spielfluss konnte so nicht aufkommen.

Nürnberg erkämpft sich Überlegenheit

Immerhin: Der 1. FC Nürnberg kämpfte vorbildlich und erarbeitete sich auf diese Weise ein klares optisches Übergewicht, das auch bald in guten Tormöglichkeiten mündete. Der im offensiven Mittelfeld aufgebotene einstige Abwehrchef Hanno Behrens scheiterte nach zwei Eckstößen in der Anfangsphase jeweils mit Kopfballabschlüssen, bei einem aussichtsreichen Freistoß 18 Meter zentral vor dem Tor versagten Eduard Löwen die Schusskünste.

Behrens: "Man kommt sich verarscht vor"

Sportschau 12.04.2019 01:45 Min. Verfügbar bis 12.04.2020 ARD

Gestrecktes Bein und vergebener Strafstoß

In der 44. Minute lag der Ball aber dann doch im Schalker Tor. Behrens hatte eine zu kurz geratene Rückgabe von Schalke Daniel Caligiuri über die Linie gestochert. Schiri Robert Kampka gab den Treffer aber nicht. "Gestrecktes Bein" zeigte er an - eine Fehlentscheidung.

Wäre sicher verschmerzbar gewesen, hätte Behrens gut 60 Sekunden später seine Nerven im Griff gehabt. S04-Keeper Alexander Nübel hatte Nürnbergs Matheus Pereira von den Beinen geholt - Elfmeter. Doch Behrens scheiterte auch von der "Marke" an Schalkes Torwart.

So lief's auch im zweiten Abschnitt, ehe die Nürnberger in der 82. Minute ihren lichten Moment hatten. Pereira flankte auf den Japaner Yuya Kubo und der köpfte zum 1:0 ins Netz. War das der Sieg? Nein, denn im Gegenzug schliefen die Franken bei einer Schalker Ecke. Omar Mascarell schoss im zweiten Versuch aus der zweiten Reihe und Matja Nastasic hielt den Fuß hin - 1:1.

Fußball · Bundesliga · 29. Spieltag 2018/2019

Freitag, 12.04.2019 | 20.30 Uhr

Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Mathenia – Ro. Bauer, Mühl, Ewerton, Leibold (50. Kubo) – Erras – Löwen, Behrens – Pereira, Kerk – Ishak

1
Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Nübel – Stambouli, Salif Sané, Nastasic – D. Caligiuri, Mascarell, Oczipka – Boujellab (81. Rudy), Harit (67. N. Bentaleb) – Burgstaller, Skrzybski (46. Embolo)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Kubo (82.)
  • 1:1 Nastasic (85.)

Strafen:

  • gelbe Karte Mascarell (1 )
  • gelbe Karte Pereira (3 )
  • gelbe Karte Stambouli (3 )

Zuschauer:

  • 50.000

Schiedsrichter:

  • Robert Kampka (Mainz)

Stand der Statistik: Freitag, 12.04.2019, 22:25 Uhr

Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 6 2
Ecken 11 9
Abseits 2 4
gewonnene Zweikämpfe 96 98
verlorene Zweikämpfe 98 96
gewonnene Zweikämpfe 49,48 % 50,52 %
Fouls 12 13
Ballkontakte 609 570
Ballbesitz 51,65 % 48,35 %
Laufdistanz 117,64 km 115,76 km
Sprints 232 199
Fehlpässe 69 59
Passquote 82,49 % 82,9 %
Flanken 6 14
Alter im Durchschnitt 25,3 Jahre 26,2 Jahre

oja | Stand: 12.04.2019, 22:37