Gladbachs Trainer Adi Hütter schaut enttäuscht nach unten

Gladbach kassiert gegen Frankfurt vierte Pleite in Folge

Stand: 15.12.2021, 20:28 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am Mittwoch des 16. Spieltages in der Fußball-Bundesliga mit 2:3 (1:1) verloren und steckt damit weiter in der sportlichen Krise.

Florian Neuhaus (6.) brachte die Gastgeber früh in Führung. Rafael Borre (45.) glich für Frankfurt aus. Innerhalb von fünf Minuten brachte zuerst Jesper Lindstrom (50.) die SGE in Front, ehe Rema Bensebaini per Elfmeter ausglich (54.) und Daichi Kamada im Gegenzug erneut für die Eintracht traf (55.). Frankfurts Tuta musste nach 70 Minuten mit Gelb-Rot vom Feld. Für die Borussia war es die vierte Pleite in Serie mit insgesamt 17 Gegentreffern. Die "Fohlen" verharren damit im Tabellenkeller. Frankfurt verbesserte sich auf Platz sieben.

Gladbach mit starkem Beginn

Gladbach ließ nach fünf Minuten zunächst alle kritischen Stimmen der Vortage verstummen: Joe Scally legte per Kopf auf den heranstürmenden Neuhaus ab, der technisch stark links unten zur Führung einschoss. Die Borussen wirkten entschlossen, den schlechten Eindruck der vergangenen Partien wettzumachen. Die Fohlen gingen giftig in die Zweikämpfe und erarbeiteten sich ein leichtes spielerisches Übergewicht.

Wenn es dann klappte mit dem Kombinationsspiel, wurde es auch direkt gefährlich: Alassane Pléa scheiterte an SGE-Torwart Kevin Trapp (25.). Im Anschluss konnte sich kaum ein Team große Vorteile erarbeiten - bis zur 45. Minute. Gladbachs Denis Zakaria verlor die Kugel im Spielaufbau und Frankfurt schaltete schnell um. In der Mitte vollendete Borre zum Ausgleich.

Adi Hütter: "Habe eine absolute Steigerung gesehen"

Sportschau 15.12.2021 00:48 Min. Verfügbar bis 15.12.2022 Das Erste

Turbulente Phase nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich dann die Ereignisse: Vier Minuten waren gespielt, da drehte Jesper Lindström die Partie komplett auf links. Einen Rückpass von der linken Seite verwandelte der Däne stramm in die Maschen. Zwei Minuten später ergab sich die Chance zum Ausgleich: Kouadio Koné wurde im Strafraum gefoult, Schiedsrichter Martin Petersen zeigte direkt auf den Punkt. Bensebaini verwandelte sicher. Keine 90 Sekunden waren gespielt, da brachte Kamada die Eintracht wieder in Front.

Anschließend hatte die Borussia Glück, nicht noch das vierte Gegentor zu kassieren. Lindström verzog bei zwei guten Gelegenheiten (55./58.). Zakaria blockte einen Abschluss auf der Linie (60.). Zehn Minuten später musste Frankfurts Tuta nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz. Die Gäste stellten sich nun hinten rein und lauerten auf Konter. Gladbach dagegen probierte bis zum Schluss alles, konnte das Frankfurter Bollwerk jedoch nicht mehr überwinden.

Adi Hütter: "Keine verdiente Niederlage"

Sportschau 15.12.2021 03:06 Min. Verfügbar bis 15.12.2022 Das Erste


Gladbach nun gegen Hoffenheim

Borussia Mönchengladbach muss zum Jahresabschluss noch zur TSG Hoffenheim reisen. Ob dort Trainer Adi Hütter noch am Seitenrand steht, erscheint zunehmend fraglich. Anstoß ist am Samstag um 15.30 Uhr. Zur gleichen Zeit empfängt Frankfurt Mainz zum Derby.

Quelle: red