Union versetzt Köln den nächsten Rückschlag

Kölns Ondrej Duda (l.) gegen Sheraldo Becker

Union versetzt Köln den nächsten Rückschlag

Von Michael Buchartz

Der 1. FC Köln hat auch gegen Union Berlin nicht den erhofften Befreiungsschlag geschafft. In einer schwachen Partie verloren die Kölner mal wieder aufgrund eines Elfmeters.

Der 1. FC Köln bleibt am Sonntag auch nach dem achten Spieltag sieglos. Gegen Union Berlin verlor der Klub mit 1:2 (1:1). Union Berlin ging durch Taiwo Awoniyi in Führung (27.), Ellyes Skhiri glich noch vor der Pause aus (36.). Max Kruse sorgte für die erneute Berliner Führung (72.). "Wir dürfen uns nicht wundern, wenn wir die Gegentore so verteidigen. So holst du nie einen Punkt", war FC-Abwehrspieler Rafael Czichos beim Sky-Interview sichtlich frustriert.

Niveauarmes Spiel im ersten Durchgang

Die Partie begann sehr verhalten. Unions Marcus Ingvartsen bekam die erste große Gelegenheit des Spiels, setzte seinen Abschluss jedoch über das Tor. Im Anschluss passierte weiterhin nicht viel: Jakobs brachte einen harmlosen Schuss auf das Berliner Tor. Dann folgte die 27. Minute: Ein langer Ball landete bei Awoniyi, der sich gegen die Abwehrspieler Czichos und Marius Wolf durchsetzte und zur Führung einnetzte.

Auch die nächste Offensivaktion eines der Teams war erfolgreich: Ein Freistoß von Ondrej Duda verwertete Skhiri zum Ausgleich. Danach passierte wieder nichts mehr bis zur Pause in einer spielerisch schwachen Partie.

FC erneut mit Elfmeter gegen sich

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste sehr verhalten, das Niveau blieb dürftig. Für die meiste Action sorgten ein paar Kölner Fans, die vor den Stadiontoren mit Lautsprechern Fan-Gesänge in das Stadion hineintrugen. Erst nach 71 Minuten passierte wieder etwas auf dem Feld: Salih Özcan foulte Ingvartsen im eigenen Strafraum - den fälligen Elfmeter verwandelte Max Kruse im Nachschuss. Für den FC war es der sechste verursachte Strafstoß im achten Spiel.

Der Willen, sich gegen die Niederlage zu stemmen, war den Hausherren in der Schlussphase zwar deutlich anzumerken, alleine die spielerischen Mittel für gefährliche Aktionen fehlten. Der FC brachte fast bis zum Schlusspfiff auf das gegnerische Tor nicht einen gefährlichen Torschuss, ehe der eingewechselte Elvis Rexhbecaj mit einem Freistoß bei einem Pfostentreffer im Pech war. So blieb es bei der Niederlage, mit der die Kölner auf einen Abstiegsrang abrutschen. Union ist nun Tabellen-Fünfter.

Fußball · Bundesliga · 8. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 22.11.2020 | 18.00 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

T. Horn – M. Wolf (79. Ehizibue), Mere, Czichos, Katterbach (79. Thielmann) – Skhiri – Drexler (65. Limnios), Duda (65. Rexhbecaj), S. Özcan (83. Arokodare), Jakobs – Andersson

1
Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Luthe – Trimmel, M. Friedrich, Knoche, C. Lenz – Griesbeck (30. Prömel), Andrich (84. Ryerson) – Becker (85. Gießelmann), M. Kruse, Ingvartsen (73. Gogia) – Awoniyi (73. Teuchert)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Awoniyi (27.)
  • 1:1 Skhiri (36.)
  • 1:2 M. Kruse (72.)

Strafen:

  • gelbe Karte Duda (3 )
  • gelbe Karte Ingvartsen (2 )
  • gelbe Karte Gießelmann (1 )

Schiedsrichter:

  • Tobias Stieler (Hamburg)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 22.11.2020, 19:57 Uhr

Wappen 1. FC Köln

1. FC Köln

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Tore 1 2
Schüsse aufs Tor 4 3
Ecken 5 4
Abseits 2 2
gewonnene Zweikämpfe 101 100
verlorene Zweikämpfe 100 101
gewonnene Zweikämpfe 50,25 % 49,75 %
Fouls 12 15
Ballkontakte 590 621
Ballbesitz 48,72 % 51,28 %
Laufdistanz 116,89 km 118,39 km
Sprints 230 210
Fehlpässe 84 87
Passquote 79,1 % 80 %
Flanken 6 10
Alter im Durchschnitt 24,5 Jahre 27,5 Jahre

Stand: 22.11.2020, 19:53