Gladbach kassiert späten K.o. in Augsburg

Augsburgs Raphael Framberger (l.) im Duell mit Gladbachs Joe Scally

Gladbach kassiert späten K.o. in Augsburg

Borussia Mönchenglabach war am 5. Bundesliga-Spieltag beim FC Augsburg lange die dominierende Mannschaft, musste am Ende jedoch ohne Punkte nach Hause fahren.

Die Borussia unterlag am Samstag beim FCA in einem insgesamt schwachen Spiel mit 0:1 (0:0). Florian Niederlechner erzielte in der 80. Minute den Siegtreffer für die ansonsten harmlosen Augsburger. Die Borussia hatte über weite Strecken deutlich mehr Ballbesitz, schaffte es aber kaum gefährlich vor das Tor.

Der FCA feierte den ersten Saisonsieg und steht nun bei fünf Punkten. Für die Borussia war es dagegen bereits die dritte Saisonniederlage im fünften Spiel unter dem neuen Trainer Adi Hütter.

Augsburg startet mutig

Die Augsburger starteten mutig in die Partie und sorgten für die ersten offensiven Vorstöße. Gefährlich wurde es allerdings nicht. Im weiteren Spielverlauf bekamen die Gladbacher dann immer mehr Spielkontrolle. Aber auch die Borussia kam kaum gefährlich vor das Augsburger Tor. Das Ergebnis war eine größtenteils unspektakuläre erste Hälfte.

Gladbachs Stindl: "Wir werden nicht gefährlich"

Sportschau 18.09.2021 01:40 Min. Verfügbar bis 18.09.2022 ARD Von Rene Kirsch


Kurz vor der Pause hatten die Augsburger Fans aber dennoch den Torschrei auf den Lippen. Ein Freitsoß von Daniel Caligiuri klatschte aber nur an den Pfosten (43.). So blieb es beim 0:0 zur Pause.

Pleas Treffer zählt nicht

In der zweiten Hälfte dauerte es nicht lange, bis zu ersten gefährlichen Aktion. Alassane Plea brachte den Ball nach Pass von Lars Stindl sogar im Augsburger Tor unter, stand jedoch Zentimeter im Abseits (50.).

Nach 64 Minuten kam auch der FCA mal wieder zu einer Chance. Nach einem langen Schlag war Andi Zeqiri fast frei durch, wurde im Strafraum aber von Joe Scally noch am Abschluss gehindert.

Die Borussia hatte stellenweise mehr als 70 Prozent Ballbesitzt, spielte sich aber weiter keine Chancen heraus. Stattdessen schlug der FCA zehn Minuten vor Schluss zu. Nico Elvedi verschätzte sich bei einem langen Ball und musste Ruben Vargas auf der rechten Seite ziehen lassen. Der Augsburger legte den Ball quer in den Strafraum, wo der eingewechselte Niederlechner wuchtig ins untere Eck vollendete (80.).

"Drehbuch gestern schon geschrieben" - Niederlechners besondere Geschichte Sportschau 18.09.2021 00:56 Min. Verfügbar bis 18.09.2022 Das Erste

Borussia bleibt harmlos

Hütter wechselte nach dem Rückstand noch einmal offensiv, jedoch ohne Erfolg. Somit hatte die 0:1-Niederlage bei Abpfiff Bestand.

Für die Borussaia geht es nun am kommenden Samstag (18.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Borussia Dortmund weiter. Der FC Augsburg reist einen Tag später (17.30 Uhr) zum SC Freiburg.

lt | Stand: 18.09.2021, 17:24