Mönchengladbach holt wichtigen Sieg gegen Union Berlin

Mönchengladbachs Marcus Thuram und Florian Neuhaus bejubeln das 1:0

Mönchengladbach holt wichtigen Sieg gegen Union Berlin

Von Till Krause

  • Mönchengladbach gewinnt 4:1 (2:0)
  • Tore durch Neuhaus, Thuram und Plea
  • Wichtige Punkte im Kampf um CL-Plätze
  • Thuram setzt Zeichen gegen Rassismus

Mönchengladbach hat am Sonntag (31.05.2020) gegen Union Berlin einen wichtigen Sieg geholt. Die Borussia gewann 4:1 (2:0) und klettert mit den drei Punkten zurück auf einen Champions-League-Platz.

Für Gladbach trafen Florian Neuhaus (17.), Marcus Thuram (41. und 59.) und Alassane Plea (81.). "Wir haben die Laufintensität und Zweikampfhärte auf den Platz gebracht und auch unsere fußballerischen Qualitäten", lobte Sportdirektor Max Eberl sein Team nach dem Spiel. Trainer Marco Rose zeigte sich "sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber auch der Leistung. Das haben wir zum Großteil sehr gut gelöst."

Drei Veränderungen in der Startelf

Er setzte im Vergleich zum 0:0 bei Bremen auf eine offensivere Ausrichtung und änderte seine Startelf auf drei Positionen. Ramy Bensebaini, Patrick Herrmann und Jonas Hofmann übernahmen für Oscar Wendt, Christoph Kramer und den gelbgesperrten Tony Jantschke.

Die Borussia brauchte ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden, übernahm dann aber die Kontrolle und belohnte sich schließlich. Neuhaus dribbelte mit dem Ball in den Strafraum und schoss im Fallen aus zehn Metern aufs Tor, vom Innenpfosten sprang der Ball zum Führungstreffer über die Linie (17.).

3000. Gladbacher Bundesligator

Der Fußballer Marcus Thuram kniet nach seinem Treffer

Thuram kniet nach seinem Tor.

Der Treffer von Neuhaus war das 3000. Bundesligator in der Vereinsgeschichte von Mönchengladbach. "Das ist natürlich eine schöne Zahl. Ich freue mich aber mehr über den Sieg im Kampf um die Champions League", sagte der Jubiläums-Torschütze nach dem Spiel.

Das 3001. Tor machte kurz vor der Pause Marcus Thuram und erhöhte damit auf 2:0 (41.). Das Tor feierte Thuram mit einem Kniefall. Damit setzte er nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA ein Zeichen gegen Rassismus. Unterstützung bekam Thuram von seinem Trainer. "Er hat es auf den Punkt gebracht, er hat ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt, was wir natürlich alle komplett unterstützen", sagte Rose.

Union schockt Gladbach nach Pause

Nach einer souveränen ersten Hälfte, startete Borussia Mönchengladbach unkonzentriert in die zweite Halbzeit und kassierte plötzlich das 1:2. Sebastian Andersson traf per Kopf zum Anschlusstreffer (50.). In der Folge fingen sich die Gladbacher wieder, gewannen die Kontrolle über das Spiel zurück und stellten den alten Abstand wieder her. In der 59. Minute traf erneut Thuram, Alassane Plea machte schließlich alles klar (81.).

In der 90. Minute gab es dann noch einen emotionalen Moment, als Mamadou Doucouré für Mönchengladbach ins Spiel kam. Er war bereits vor vier Jahren von Paris St. Germain zur Borussia gekommen. Wegen etlicher Verletzungen hatte er aber nie in der Bundesliga gespielt. Bei der Einwechslung Doucouréss standen alle Gladbacher Ersatzspieler auf und applaudierten. "Wir sind froh, dass er heute seine ersten Minuten spielen durfte", erklärte Sportdirektor Eberl.

Ginter: "Tun alles daran, nicht in der Euro-League zu spielen"

Sportschau 31.05.2020 02:21 Min. Verfügbar bis 31.05.2021 ARD Von Andreas Kramer

Für Borussia Mönchengladbach ist es in der Bundesliga der erste Sieg gegen Union Berlin. Das Team von Marco Rose springt zumindest für eine Nacht auf den dritten Tabellenplatz (Leipzig spielt erst am Montag). "Wir haben uns jetzt da oben festgebissen. Wir wollen gegen diese Big Four versuchen, dabei zu sein als Außenseiter", so Eberl. Im nächsten Spiel geht es für Gladbach gegen den SC Freiburg (05.06.2020, 20.30 Uhr).

Fußball · Bundesliga · 29. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 31.05.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lainer, Elvedi, Ginter, Bensebaini (90. Wendt) – Hofmann (82. Traoré), Neuhaus (90. Doucouré) – Stindl (82. Bénes) – P. Herrmann (72. C. Kramer), Pléa, Thuram

4
Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Gikiewicz – M. Friedrich, K. Schlotterbeck, Subotic (46. Kroos) – Trimmel, Prömel, Gentner (80. Ujah), C. Lenz (60. Ryerson / 65. Mees) – Ingvartsen (80. Malli), Bülter – Andersson

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Neuhaus (17.)
  • 2:0 Thuram (41.)
  • 2:1 Andersson (50.)
  • 3:1 Thuram (59.)
  • 4:1 Pléa (81.)

Strafen:

  • gelbe Karte Bülter (1 )
  • gelbe Karte M. Friedrich (7 )
  • gelbe Karte Hofmann (3 )
  • gelbe Karte Lainer (7 )
  • gelbe Karte Neuhaus (6 )

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Sonntag, 31.05.2020, 17:23 Uhr

Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Tore 4 1
Schüsse aufs Tor 9 5
Ecken 4 3
Abseits 4 1
gewonnene Zweikämpfe 101 94
verlorene Zweikämpfe 94 101
gewonnene Zweikämpfe 51,79 % 48,21 %
Fouls 13 9
Ballkontakte 726 563
Ballbesitz 56,32 % 43,68 %
Laufdistanz 115,58 km 116,07 km
Sprints 186 216
Fehlpässe 63 64
Passquote 88,22 % 81,56 %
Flanken 9 14
Alter im Durchschnitt 27,3 Jahre 27,8 Jahre

Stand: 31.05.2020, 17:22