Tapfere Bielefelder verlieren knapp in München

 Bayerns Lucas Hernandez im Zweikampf mit Patrick Wimmer (Arminia Bielefeld)

Tapfere Bielefelder verlieren knapp in München

Arminia Bielefeld hat trotz einer disziplinierten Defensivleistung knapp bei Rekordmeister Bayern München verloren.

Die Mannschaft von Trainer Frank Kramer musste sich am Samstagabend mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Nach der sechsten Saisonniederlage im 13. Spiel bleiben die Ostwestfalen Vorletzter.

Bei der Arminia stand Mittelfeldakteur Patrick Wimmer wieder in der Startelf. Der 20-Jährige hatte zuletzt nach einer Kopfverletzung Probleme mit seiner Gesichtsmaske und musste gegen Wolfsburg ausgewechselt werden.

Müller: "Das kann auch mal schief gehen"

Sportschau 27.11.2021 04:11 Min. Verfügbar bis 27.11.2022 ARD Von Klinger, Thomas


Viel Arbeit für Stefan Ortega

Die Ostwestfalen versteckten sich im aufgrund der Corona-Auflagen nur zur 25 Prozent gefüllten Münchener Stadion zu Beginn nicht und spielten munter nach vorne. Fabian Klos hatte einen ersten guten Abschluss, wurde aber geblockt (6.). Auf der anderen Seite parierte Stefan Ortega einen Volleyschuss von Thomas Müller (7.). Kurz darauf war Ortega auch bei einem Distanzschuss von Leroy Sané zur Stelle (11.).

Die Bayern wurden nun immer gefährlicher und erspielten sich Chancen im Minutentakt. Alphonso Davies drang mit einem Solo in den Bielefelder Strafraum ein und scheiterte dann aus kurzer Distanz an Ortega (16.). Auch Müllers nächster Volleyschuss landete in den Armen des Bielefelder Torhüters (22.). Bei Lewandowskis Schuss in der 24. Minute fälschte Cedric Brunner den Ball entscheidend ab. Den Schuss von Davies in der 34. Minute konnte dagegen erneut Ortega entschärfen. Für Bielefeld bot sich die gelegentliche Konterchance, die jedoch leichtfertig verspielt wurde. Bis zur Pause passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel.

Bielefeld-Trainer Kramer: "Nagelsmann ist ein weltklasse Typ und ein herausragender Trainer"

Sportschau 27.11.2021 01:29 Min. Verfügbar bis 27.11.2022 ARD


Sané trifft aus der Distanz

Der zweite Durchgang begann mit einer weiteren Großchance des Rekordmeisters. Sané tauchte frei vor Ortega auf und spitzelte den Ball am Torhüter und Tor vorbei (47.). Die Arminia kam nun kaum noch zu Entlastung, ließ aber mit einer beherzen Defensivleistung auch nicht mehr so viel zu. Es dauerte bis zur 57. Minute, bis Sané die nächste gute Gelegenheit für die Bayern vergab. Kurz darauf setzte Lewandowski einen Kopfball über das Tor (60.).

Für die Arminia verbuchte Masaya Okugawa einen der seltenen Abschlüsse, als er aus 20 Metern knapp das Tor verfehlte (67.). In der 71. Minute war es dann aber so weit. Der auffällige Sané traf aus 18 Metern unhaltbar für Ortega zum verdienten 1:0 für den Rekordmeister. Fast hätte Kingsley Coman das 2:0 nachgelegt, aber einmal mehr parierte Ortega glänzend (77.). Kurz darauf traf der eingewechselte Serge Gnabry die Querlatte (78.).

Kramer reagierte und brachte mit Brian Lasme, Edimilson Fernandes und Nathan de Medina drei frische Kräfte, um vielleicht doch noch einen Punkt zu entführen. Eine Torchance sprang jedoch nicht mehr heraus.

Knappes 1:0 bei Bayern gegen Bielefeld - Die Audio-Highlights

Sportschau 27.11.2021 02:31 Min. Verfügbar bis 27.11.2022 ARD Von Daniel Gahn /Marcel Seufert


Stand: 27.11.2021, 20:21

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München1946
2.Bor. Dortmund1940
3.Bayer Leverkusen1932
4.1899 Hoffenheim1931
5.Union Berlin1931
 ...  
16.Arm. Bielefeld1918
17.VfB Stuttgart1918
18.Greuther Fürth197