Leverkusen muss gegen Wolfsburg einen Rückschlag einstecken

Auch Leon Bailey (li.) konnte sich nicht durchsetzen

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 0:1

Leverkusen muss gegen Wolfsburg einen Rückschlag einstecken

Von Sebastian Hochrainer

Nach dem Erfolgserlebnis gegen Borussia Dortmund hat Bayer Leverkusen gegen einen weiteren Konkurrenten im Kampf um die Champions League eine Niederlage einstecken müssen. Gegen den VfL Wolfsburg verlor das Team von Peter Bosz mit 0:1 und enttäuschte vor allem in der zweiten Halbzeit.

Bayer Leverkusen hat im Kampf um einen Platz unter den Top vier einen herben Rückschlag erlitten. Gegen den VfL Wolfsburg gab es eine 0:1-Niederlage. Der Werksklub bleibt zwar Dritter, die Wölfe haben aber nach Punkten gleichgezogen.

Kurzfristig musste Leverkusen auf Stürmer Patrik Schick verzichten, der sich im Abschlusstraining am Freitag verletzt hatte. Nach Klub-Angaben handelte es sich jedoch lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme. Im Vergleich zum 2:1 gegen Borussia Dortmund unter der Woche wechselte Trainer Peter Bosz seine Startelf nur auf einer Position, Daley Sinkgraven verteidigte für Wendell auf der linken Seite.

Chancenwucher bei Bayer

Bayer 04 startete sehr offensiv in die Partie, Nadiem Amiri hatte nach zwei Minuten die erste Großchance, seinen Schuss konnte Maxence Lacroix aber kurz vor der Linie noch stoppen. Nach fünf Minuten zog Wolfsburgs Verteidiger dann gegen Lucas Alario zwar den Kürzeren, der Pfosten verhinderte jedoch die Führung der Leverkusener.

Im Anschluss fand Wolfsburg besser in die Partie, doch Leverkusen blieb in einem intensiven Spiel die gefährlichere Mannschaft. Alario kam in der 22. Minute aus kurzer Distanz erneut zum Abschluss, Koen Casteels konnte den Ball jedoch über die Latte lenken. Nach 29 Minuten packte der belgische Keeper gegen Florian Wirtz zu, zwei Minuten später flog ein Distanzschuss von Leon Bailey knapp an seinem Tor vorbei.

Baku schockt Leverkusen

Das erste Tor des Tages erzielten dann jedoch die Gäste. Renato Steffen flankte aus halblinker Position auf den völlig freistehenden Ridle Baku, der aus sechs Metern ohne Probleme das 1:0 köpfen durfte.

Im Anschluss entwickelte sich eine zähe Partie. Leverkusen versuchte es immer wieder, blieb aber an der Wolfsburger Defensive hängen. Weil auch die Konter des Gästeteams keine Gefahr brachten, war die zweite Halbzeit zunächst geprägt von Zweikämpfen, Torchancen gab es dagegen keine.

Lukas Hradecky: "Uns hat die Frische gefehlt"

Sportschau 23.01.2021 00:31 Min. Verfügbar bis 23.01.2022 ARD


Nur jeweils eine Chance in der gesamten zweiten Halbzeit

Erst nach 67 Minuten kamen Wolfsburg wieder erfolgreich vor das gegnerische Tor. Doch Bayer-Keeper Lukas Hradecky verhinderte mit einer tollen Parade gegen Wout Weghorst einen höheren Rückstand für die Gastgeber.

In der 80. Minute gab es dann für die harmlos agierenden Leverkusener eine erneute Hiobsbotschaft. Der nur wenige Minuten zuvor eingewechselte Julian Baumgartlinger verletzte sich nach einem Zweikampf am Knie und musste verletzt vom Platz. Wenig später wurde es dann erstmals wieder für die Gäste gefährlich. Sinkgraven kam am gegnerischen Strafraum frei zum Schuss, doch erneut war Casteels zur Stelle.

Wolfsburg nun punktgleich mit Leverkusen

Mehr brachten die Leverkusener Offensive in der gesamten zweiten Halbzeit nicht zustande. So blieb es beim 0:1 gegen stark verteidigende Wolfsburger, die damit in der Tabelle nach Punkten mit Bayer (bleibt Dritter mit 32 Zählern) gleichzogen, jedoch das schlechtere Torverhältnis haben.

Für Leverkusen steht auch am kommenden Wochenende ein Spitzenspiel an. Am Samstag ist der Werksklub zu Gast bei RB Leipzig (18.30 Uhr).

Statistik

Fußball · Bundesliga · 18. Spieltag 2020/2021

Samstag, 23.01.2021 | 15.30 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – L. Bender (46. Fosu-Mensah), Tah (74. Bellarabi), Tapsoba, Sinkgraven – Ch. Aranguiz (74. Baumgartlinger / 81. Wendell) – Amiri (74. Demirbay), Wirtz – Diaby, Alario, Bailey

0
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – Mbabu, Lacroix, Brooks, Paulo Otavio – Schlager (90.+5 Bialek), Arnold – R. Baku (83. Guilavogui), Gerhardt, Steffen (61. Brekalo) – Weghorst

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 R. Baku (35.)

Strafen:

  • gelbe Karte Alario (2 )
  • gelbe Karte Lacroix (4 )

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 23.01.2021, 17:27 Uhr

Stand: 23.01.2021, 17:23