Leverkusens Paulinho trifft zum 1:0 gegen Frankfurt

Bayer 04 nach Sieg gegen Frankfurt auf Champions-League-Kurs

Stand: 02.05.2022, 22:21 Uhr

Bayer 04 Leverkusen hat einen großen Schritt Richtung Champions-League-Qualifikation gemacht. Die Werkself festigte am 32. Bundesliga-Spieltag mit einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt den dritten Tabellenplatz.

Die Leverkusener schlugen die Frankfurter am Montagabend im hemischen Stadion mit 2:0 (1:0). Paulinho brachte die Werkself nach 18 Minuten in Führung. Patrik Schick erhöhte nach 54 Minuten auf 2:0.

Mit nun 58 Punkten haben die Leverkusen zwei Spieltage vor Saison-Ende vier Punkte Vorsprung auf Rang fünf. Eintracht Frankfurt rutscht nach dem Sieg gegen West Ham United im Halbfinal-Hinspiel in der Europa League in der Bundesliga auf den elften Rang ab und hat 40 Punkte auf dem Konto. Eintracht-Trainer Oliver Glasner hatte viele Akteure geschont. Im Vergleich zum West-Ham-Spiel verblieben neben Torhüter Kevin Trapp in Tuta und Filip Kostic nur zwei Feldspieler in der Anfangsformation.

Andrich will "ohne Rücksicht" in die Königsklasse

Sportschau 02.05.2022 02:05 Min. Verfügbar bis 02.05.2023 ARD Von Torge Hidding


Paulinho tunnelt Trapp zum 1:0

Nach einem gemächlichen Beginn übernahm die Werkself nach rund zehn Minuten die Spielkontrolle. Die Eintracht versuchte aber dann ebenfalls, mehr nach vorne zu machen - und wurde prompt bestraft. Über Sardar Azmoun und Patrik Schick landete ein Befreiungsschlag aus dem Bayer-Strafraum bei Moussa Diaby. Der Franzose passte den Ball am Frankfurter Strafraum mit dem Außenrist auf Paulinho, der Trapp aus sechs Metern tunnelte - 1:0.

Nach dem Führungstreffer zogen sich die Leverkusener zurück und überließen der Eintracht den Ball. Die wusste damit aber herzlich wenig anzufangen. Bayer 04 blieb dagegen über Konter gefährlich. In der 34. Minute traf Schick sogar trocken aus 15 Metern ins obere Eck, stand beim Zuspiel vorher jedoch im Abseits.

Bayer besiegt müdes Frankfurt: Audio-Highlights

Sportschau 02.05.2022 03:26 Min. Verfügbar bis 02.05.2023 ARD Von Sara Schwedmann


Hauge vergibt den Ausgleich

Kurz vor der Pause hätte die Eintracht dann aber doch fast noch ausgeglichen. Jens Petter Hauge ließ nach Pass von Filip Kostic zwei Leverkusener aussteigen, verzog dann aber freistehend (42.).

Auch nach dem Seitenwechsel tat Bayer 04 dann wieder mehr für das Spiel. Und das sollte sich lohnen. In der 52. Minute eroberte die Werkself vor dem Frankfurter Tor den Ball. Diaby steckte durch in den Strafraum auf Schick, der den Ball aus sieben Metern an Eintracht-Keeper Kevin Trapp vorbei ins Tor schob. Schiedsrichter Benjamin Cortus gab den Treffer aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung Schicks zunächst nicht, wurde aber dann vom Video-Assistenten korrigiert.

Bayer 04 im Verwaltungsmodus

Bayer 04 schaltete daraufhin in den Verwaltungsmodus. Die Eintracht war zwar engagiert, ließ im Offensivspiel aber jegliche Durchschlagskraft vermissen. Nach 60 Minuten hatte Ragnar Ache den Anschlusstreffer auf dem Fuß, traf den Ball aber nicht richtig.

Auf der anderen Seite scheiterte Azmoun bei einem Bayer-Vorstoß aus der Distanz an Trapp (70.). Ansonsten passierte in der Schlussphase wenig. Odilon Kossounou (75.) und Patrick Schick (81.) hätten noch auf 3:0 erhöhen können, setzten ihre Kopfbälle aber jeweils neben das Tor.

Für Bayer 04 geht es am kommenden Samstag (15.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim weiter. Eintracht Frankfurt empfängt am Donnerstag erst West Ham United in der Europa League (21 Uhr) und hat dann in der Bundesliga am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) Borussia Mönchengladbach zu Gast.

Quelle: lt