Schalke kann auch gegen Wolfsburg nicht gewinnen

Da zappelt der Ball im Schalker Netz: Wolfsburgs Xaver Schlager erzielt den zweiten VfL-Treffer.

Schalke kann auch gegen Wolfsburg nicht gewinnen

Der FC Schalke 04 bleibt auch im 24. Spiel in Folge ohne dreifachen Punktgewinn. Die Elf von Trainer Manuel Baum unterlag verdient gegen den VfL Wolfsburg trotz einer Leistungssteigerung nach der Halbzeit.

Bereits bei der letzten Partie in Mainz (2:2) hatte die Schalker Elf früh nach sechs Minuten den ersten Treffer kassiert. Gegen den VfL dauerte es dieses Mal gar nur vier Minuten. Wout Weghorst stieg nach einer Wolfsburger Ecke am höchsten und köpfte zur Gästeführung ein.

Das Tor zeigte Wirkung bei den Gastgebern. Das Schalker Team war in der Folge klar unterlegen, wirkte konfus und verunsichert. Im Mittelfeld nutzten die "Wölfe" den Raum, den die Schalker ihnen ließen und erspielten sich Chance um Chance. So war der zweite Wolfsburger Treffer nur eine Frage der Zeit.

Schlager sorgt für den zweiten Treffer

Nach 24 Minuten war es dann passiert: Xaver Schlager, Renato Steffen und Wout Weghorst spielten jeweils mit einem Kontakt den Ball weiter und ließen die Schalker Abwehr erneut nicht gut aussehen. Am Ende verwertete Schlager aus rund zwölf Metern ins Tor.

Uth: "Waren heute nicht nur einen, sondern fünf Schritte zu spät"

Sportschau 21.11.2020 02:06 Min. Verfügbar bis 21.11.2021 ARD


Die Spielwerte nach einer halben Stunde sprachen Bände: 13:3 Torschüsse für den VfL, knapp 60 Prozent Ballbesitz - starke Niedersachsen waren den verunsicherten Schalkern klar überlegen. Immerhin sorgte S04-Keeper Frederik Rönnow mit einigen guten Aktionen dafür, dass es zur Pause beim 0:2 blieb.

Schalke nach der Pause konzentriert und bissig

In der Pause hatten sich die Schalker wohl ordentlich geschüttelt. "Königsblau" kam wesentlich konzentrierter und selbstbewusster aus der Kabine. Nun war Biss im Schalker Spiel, nun kam die Baum-Elf mehrfach gefährlich vor das Tor von Gästekeeper Koen Casteels.

Großchancen für Uth und Paciencia

So vergaben sowohl Mark Uth (56.) als auch Goncalo Paciencia (66.) frei vor Casteels zwei Großchancen. Während Uth verzog war Casteels gegen Paciencia mit einem klasse Reflex zur Stelle. Der VfL ließ die Gastgeber kommen, hatte selbst zunächst nur eine weitere Gelegenheit, doch Weghorst scheiterte an Rönnow (64.).

Schalkes Serdar: "Viele Spieler haben kein Selbstvertrauen"

Sportschau 21.11.2020 01:58 Min. Verfügbar bis 21.11.2021 ARD Von Jan Wochner


Doch auch, wenn die zweite Halbzeit nun ausgeglichen war und sich S04 sogar leichte Vorteile erspielen konnte, wurde die Zeit für die Schalker mit jeder verstrichenen Minute und jeder vergebenen Chance immer knapper. Schalke fightete, doch ab der 70. Minute kamen die Gelsenkirchener kaum noch gefährlich vor das VfL-Tor, so dass abgebrühte Wolfsburger ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison ungefährdet nach Hause brachten.

Schalke-Coach Baum: "Sind enttäuscht und auch sauer"

Ernüchtert zeigte sich Schalke-Coach Baum nach der Partie. "Wir sind natürlich enttäuscht und auch sauer, vor allem, was die ersten 30 Minuten betrifft", so Manuel Baum, "sowohl mit Ball als auch gegen den Ball haben wir überhaupt nichts auf die Platte gekriegt. Erst nachdem wir umgestellt haben auf Viererkette, ist es etwas besser geworden. Aber auch vorne kam deutlich zu wenig."

Baum: "Die ersten 30 Minuten, das war wirklich nichts" Sportschau 21.11.2020 00:55 Min. Verfügbar bis 21.11.2021 Das Erste

Schalke bleibt mit nur drei Zählern aus acht Partien weiter im Tabellenkeller. Die nächste Aufgabe steht am kommenden Samstag bei Borussia Mönchengladbach an (18.30 Uhr).

Statistik

Fußball · Bundesliga · 8. Spieltag 2020/2021

Samstag, 21.11.2020 | 15.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Rönnow – Thiaw, Stambouli (46. Skrzybski), Nastasic – Ludewig, Oczipka – Mascarell – Harit (39. Raman), Serdar (77. N. Bentaleb) – Uth – Paciencia (77. Kutucu)

0
Wappen VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Casteels – R. Baku, Lacroix, Brooks, Roussillon – Schlager, Arnold – Steffen (73. Victor), Mehmedi (89. Philipp), Brekalo (80. Klaus) – Weghorst (89. Bialek)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Weghorst (3.)
  • 0:2 Schlager (24.)

Strafen:

  • gelbe Karte Schlager (3 )

Schiedsrichter:

  • Marco Fritz (Korb)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 21.11.2020, 17:25 Uhr

Stand: 21.11.2020, 17:29