Schalker Trainersuche: Mammutaufgabe für beide Parteien

Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider

Schalker Trainersuche: Mammutaufgabe für beide Parteien

Von Julian Tilders

Nach der Beurlaubung von Trainer David Wagner steht Schalke vor dem x-ten Neuanfang. Personelle Kontinuität? Seit Jahren Fehlanzeige. Wirtschaftlich und sportlich balanciert der Klub am Abgrund. Die Trainersuche ist eine Herausforderung.

Achterbahn fahren kann viel Spaß machen - muss es aber nicht. Zwölf Trainer saßen in den letzten zehn Jahren auf der Bank des FC Schalke 04. So richtig konstant bergab ging die wilde Fahrt aber erst in der vergangenen Saison.

Genauer gesagt: in der Rückrunde. Unter Wagner gelang S04 zwar zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte noch ein Sieg über Borussia Mönchengladbach, doch in folgenden 16 Spielen blieben die "Knappen" sieglos. Zum Start der Saison 2020/21 setzte es nun zwei Niederlagen gegen Bayern München und Werder Bremen - mit einer Torausbeute von 1:11 der schlechteste Saisonstart einer Mannschaft in der Geschichte der Fußball-Bundesliga.

Bundesliga-Kommentar: Schalke 04 droht der Absturz

Sportschau 28.09.2020 02:08 Min. Verfügbar bis 28.09.2021 ARD Von Jan Wochner

"Wir hatten überaus erfolgreiche erste sieben Monate. Leider ist es mir danach nicht gelungen, die Negativserie zu stoppen und die Trendwende einzuleiten. Dafür trage ich die volle Verantwortung", sagte Wagner selbstkritisch. Gleichzeitig versicherte der Trainer, mit der Mannschaft und dem Staff "bis zum letzten Tag vertrauensvoll zusammengearbeitet" zu haben.

Keine Interimslösung mit Elgert: "Klares Dementi"

Sportvorstand Jochen Schneider sucht nun unter Hochdruck einen neuen Mann für den Trainerstuhl. "Bei der Entscheidung steht Qualität vor Geschwindigkeit", betonte Schneider jedoch am Montag. Eine Interimslösung für das Spiel gegen Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr) bietet sich an, dann könnte der neue Chefcoach die anschließende Länderspielpause nutzen, um die Mannschaft nach seinen Vorstellungen auszurichten. Eine "Mini-Vorbereitung" auf die kommenden Aufgaben sozusagen.

Norbert Elgert, der im Verein hochangesehene U19-Trainer und Talenteschmied, sagte jedenfalls als Übergangslösung ab. Der 63-Jährige erklärte: "Klares Dementi. Ich konzentriere mich auf meine Aufgabe, die ist anspruchsvoll genug. Ich denke, dass ich Schalke in meiner jetzigen Position am meisten helfe." "Eurofighter" Mike Büskens könnte eine andere denkbare Lösung sein - er hat Schalke bereits zweimal als Interimscoach ausgeholfen, unterstützt wurde er damals unter anderem von Youri Mulder.

Wagner-Nachfolge: Baum soll aussichtsreicher Kandidat sein

Oder geht vielleicht doch alles ganz schnell? Manuel Baum gilt als ein aussichtsreicher Kandidat auf den freien Posten. Der ehemalige Nachwuchskoordinator und Trainer des FC Augsburg (2016-2019) ist seit Juli 2019 beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Jugend-Nationaltrainer beschäftigt.

Der 41-Jährige begann seinerzeit beim FCA als Interimstrainer, wurde dann aber von Geschäftsführer Stefan Reuter nach vier Zählern aus zwei Partien zum Chefcoach befördert. Augsburg beendete damals die Saison auf Platz 13, auch in der der folgenden Spielzeit schaffte Baum mit Augsburg souverän den Klassenerhalt (Rang 12), bevor er dann im April 2019 den abstiegsgefährdeten Klub verlassen musste.

Stand: 28.09.2020, 11:58