Torwart-Frage: Trainer Wagner in der Zwickmühle

Schalke Trainer David Wagner muss sich entscheiden: Zukünftig auf Torwart Markus Schubert (l.) setzen oder auf den künftigen Münchener Alexander Nübel (r.)?

Torwart-Frage: Trainer Wagner in der Zwickmühle

  • S04-Trainer Wagner muss sich in der Torwart-Frage entscheiden
  • Markus Schubert begünstigte beim 0:5 in München zwei Gegentore
  • Alexander Nübel nach Wechselverkündung bei Fans in der Kritik

Die blaue Kapuze seines Pullovers hatte Markus Schubert tief ins Gesicht gezogen, als er die Allianz Arena nach einem Abend zum Vergessen wortlos und mit finsterer Miene verließ. Der 21-Jährige hatte am Samstagabend (25.01.2020) beim 0:5 (0:2) von Schalke 04 bei Bayern München wohl den Tiefpunkt seiner noch jungen Karriere erlebt - und mit einer indiskutablen Leistung und haarsträubenden Fehlern die heiße königsblaue Torhüterdiskussion weiter verschärft.

Trainer David Wagner steckt vor dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Freitag (20.30 Uhr) in der Zwickmühle. Soll er den zu den Bayern wechselnden Alexander Nübel nach dessen abgelaufener Rotsperre wieder ins Tor stellen oder doch weiter Schubert vertrauen?

Oczipka: "Sind nicht gut in die Partie gekommen"

Sportschau 25.01.2020 01:05 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 ARD Von Philipp Nagel

Zunächst einmal schob Wagner das brisante Thema, das die Schalker spaltet, beiseite. "Da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht", sagte er lapidar. Auch die Pro-Schubert-Aussagen von Aufsichtsratschef Clemens Tönnies seien "gerade keine Thematik für mich. Ganz ehrlich", ergänzte Wagner genervt, "wir haben gerade 0:5 verloren".

Tönnies zieht Position pro Schubert

Tönnies hatte vor der Klatsche Position für Schubert bezogen. Ihn wieder auf die Bank zu setzen, "würde ihm nicht gerecht, wenn er weiter Topleistungen bringt", sagte Tönnies bei "Sky" und fügte an: "Ich glaube, dass das auch die Erwartung der Fans ist."

Von einer Topleistung war der U21-Nationalkeeper in München aber meilenweit entfernt. Das 0:1 durch Robert Lewandowski begünstigte er ebenso wie das 0:5 durch Serge Gnabry. Auch sonst sammelte der ehemalige Dresdner kaum Argumente: Seine Strafraumbeherrschung war mangelhaft, und auch die Spieleröffnung ließ oft genug zu wünschen übrig.

Großer Frust bei Schubert nach Spielende

Der Frust war entsprechend groß bei Schubert. Nach Spielschluss warf er seine Trinkflasche genervt durch den Strafraum. Da halfen auch tröstende Worte von Nationaltorwart Manuel Neuer nicht. Schubert habe ja auch ein paar "überragende Bälle gehalten. Solche Erfahrungen machen alle jungen Torhüter. Es geht weiter für ihn", sagte der Bayern-Kapitän.

Wegweisende Entscheidung für Rest der Saison

Doch wie geht es kurzfristig weiter für Schubert? U21-Vizeeuropameister Nübel hat es sich auf Schalke seit seinem angekündigten Wechsel im Sommer nach München mit vielen verscherzt. Die Wogen sind noch längst nicht geglättet. Wagner nahm Nübel sogar die Kapitänsbinde ab. Es wird eine wegweisende Entscheidung für den Rest der Saison.

sid | Stand: 26.01.2020, 14:16