Nübel auf den Spuren von Schalkes Jahrhundert-Keeper Nigbur

Alexander Nübel im DFB-Trikot

Nübel auf den Spuren von Schalkes Jahrhundert-Keeper Nigbur

Von Christian Zelle

  • Seit der Rückrunde Stammtorwart bei S04
  • Mit Nigbur, Lehmann und Neuer hat er große Vorgänger
  • Jetzt winkt ein Startelf-Platz bei der U21-EM

So wie man der deutschen Nationalelf kaum nachsagen kann, dass sie je ein Torhüterproblem hatte, gilt Ähnliches für den FC Schalke. Vom Jahrhundert-Keeper Norbert Nigbur über Jens Lehmann und Manuel Neuer bis hin zu Alexander Nübel lässt sich in Sachen Qualität eine gewisse Kontinuität erkennen. Letzterer freilich ist mit 22 Jahren noch jung und avancierte erst in der Rückrunde der vergangenen Saison zum Stammkeeper.

Angedeutet hat Nübel seine Qualitäten mit sieben Zu-Null-Spielen in insgesamt 20 Bundesliga-Partien bereits. Aber um in die Sphären eines Nigbur vorzustoßen, der 1971/72 in 34 Partien 18 mal zu null spielte, wird er nachlegen müssen. Auch Neuer (2009/10), Oliver Reck (2001/02) und Lehmann (1997/98), die den Schalker Kasten bei 34 Liga-Auftritten jeweils 15 mal in einer Spielzeit sauber hielten, sind ihm noch ein gutes Stück voraus.

Am Sonntag startet die U21-EM

Wenn am Sonntag die U21-EM in Italien und San Marino beginnt, bekommt Nübel vielleicht die nächsten Chancen, zu zeigen, was zwischen den Pfosten in ihm steckt. Das U21-Trainerteam um Stefan Kuntz will erst kurz vor dem Start der EM-Endrunde über die Nummer eins im deutschen Tor entscheiden.

Die Konkurrenz auf der Torwart-Position ist in Deutschland stets groß. So hat Nübel in Florian Müller (21), dem Stammtorwart des FSV Mainz, einen Mitbewerber, der auf dem gleichen Niveau agiert. Das sieht der Schalke-Schlussmann indes nicht als Nachteil: "Wir stacheln uns auf jeden Fall gegenseitig an, kommen alle gut miteinander klar."

Ob es nun unter Kuntz in der U21 zu einem Stammplatz bei einem großen Turnier reicht oder nicht, Nübel weiß genau, wohin seine Reise im Profifußball noch führen soll: "Ziel ist natürlich immer die A-Nationalmannschaft, für jeden Fußballer. Jedes Kind will mal in der Nationalmannschaft spielen."

Bundestrainer Köpke hat Nübel im Visier

Und bei der hat man Nübel genau wie Müller bereits auf dem Zettel: "Wir beobachten ihre Entwicklung genauestens", sagt Bundestorwarttrainer Andreas Köpke. "Eine U21-Europameisterschaft bringt die Jungs weiter. Ich bin froh, dass in der Bundesliga wieder junge deutsche Torhüter auf höchstem Niveau zum Einsatz kommen."

Das höchste Niveau blieb S04-Jahrhundert-Torwart Nigbur übrigens oft verwehrt. Wenn es darum ging, wer in der Nationalelf zwischen den Pfosten steht, hatte er in der Regel gegen Sepp Maier das Nachsehen. Nur wenn Nübel solche Konkurrenzkämpfe besteht, wird er seine Qualität auf allen Torhüter-Ebenen unter Beweis stellen können.

Stand: 11.06.2019, 19:50