Kahlschlag im Revier: Schalke entlässt Gross und Schneider

Christian Gross, Ex-Trainer von Schalke 04 (Porträtfoto)

Bundesliga

Kahlschlag im Revier: Schalke entlässt Gross und Schneider

Von Marcus Bark, Jan Wochner und Julian Tilders

Der FC Schalke 04 räumt angesichts des drohenden Abstiegs auf: Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider sind einen Tag nach dem 1:5 beim VfB Stuttgart freigestellt worden.

Auch Teammanager Sascha Riether sowie Co-Trainer Rainer Widmayer und Athletikcoach Werner Leuthard müssen gehen. Diese Entscheidung des Aufsichtsrates gab der Klub am Sonntagmittag (28.02.2021) bekannt und bestätigte damit entsprechende WDR-Informationen.

Gross: Größte Enttäuschung im Trainer-Leben

Am Sonntagabend äußerte sich Gross gegenüber der Schweizer Zeitung "Blick". "Ich bin sehr enttäuscht. Zumal ich als Trainer immer noch das Gefühl habe, dass sich die Mannschaft entwickelt. Dass wir sportlich auf dem richtigen Weg waren und Fortschritte machen. Und ich nach wie vor überzeugt bin, dass Schalke den Abstieg noch verhindern kann", sagte Gross. "Es war der Abschluss von zwei unglaublichen Tagen."

In der Woche vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart sollen Spieler sich beim Sportvorstand über den Trainer beschwert haben. Die ersten Meldungen darüber erschienen in unterschiedlichen Medien am Freitagabend.

Über diesen Vorgang habe er allerdings keine Kenntnis gehabt, versicherte der Fußballlehrer. "Ich habe mich am Samstagmorgen mit Jochen Schneider unterhalten – er sagte mir explizit, bei ihm sei kein Spieler gewesen. Und ich habe auch die Spieler direkt angesprochen."

Gross gab sich dann aber auch selbstkritisch. "Auch wenn ich klar sagen muss: Mir fehlten die Siege. Keine Frage." Im Nachhinein würde er "im Winter nicht mehr die gleichen Spieler holen. Ich würde bei den Transfers versuchen, ein glücklicheres Händchen zu haben", sagte der 66 Jahre alte Schweizer. Unter anderem hatte er Klaas-Jan Huntelaar verpflichtet, der über einen Kurzeinsatz aufgrund einer Wadenverletzung bisher nicht hinausgekommen ist.

Naldo bleibt - Asamoah koordiniert Lizenzspielerabteilung

Ex-Schalke-Profi Naldo bleibt hingegen als Co-Trainer an Bord. Der bisherige Nachwuchsdirektor Peter Knäbel wird vorerst als Sportverantwortlicher in den Vorstand einziehen. Die Koordination der Lizenzspielerabteilung übernimmt anstelle von Riether bis zum Ende der Saison ein weiterer alter Bekannter: Gerald Asamoah, Manager der Schalker U23.

Personelles Beben auf Schalke

Sportschau 28.02.2021 01:07 Min. Verfügbar bis 28.02.2022 ARD Von Jan Wochner


Die für Montag angesetzte Trainingseinheit wird von den Athletiktrainern geleitet. Nach WDR-Informationen bleibt "Eurofighter" Mike Büskens weiter in der Planungs-Task-Force für die neue Spielzeit und wird nicht interimsweise als Trainer einspringen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Vorsitzender des Aufsichtsrates: "Entscheidungen unausweichlich"

Dr. Jens Buchta, Vorsitzender des S04-Aufsichtsrates, ließ sich in der Klub-Mitteilung wie folgt zitieren: "Die getroffenen Entscheidungen sind nach den enttäuschenden Auftritten gegen Dortmund und Stuttgart unausweichlich geworden. Wir brauchen nicht drumherum zu reden: Die sportliche Situation ist eindeutig, deshalb müssen wir bei jeder noch zu treffenden Personalentscheidung auch über die Saison hinausdenken."

Nun stehe "die Mannschaft in der Pflicht, das letzte Drittel der Saison so erfolgreich wie möglich zu gestalten", betonte Buchta.

Aufsichtsrat entscheidet über Vorstand

Laut Satzung entscheidet der elfköpfige Aufsichtsrat über die Besetzung des Vorstands, dem weiterhin Christina Rühl-Hamers für Finanzen und Alexander Jobst (Marketing und Organisation) angehören. Ob Schneider mit seinen beiden Kollegen noch die formelle Entscheidung traf, sich vom Trainer zu trennen, ist offen.

In den vergangenen Wochen war aus dem Verein zu hören, dass es dem Aufsichtsrat sehr schwer falle, Entscheidungen zu treffen. Das Wirken des über Jahrzehnte allmächtigen Clemens Tönnies hatte Spuren hinterlassen. Der Fleischunternehmer, der im Sommer 2020 - auch wegen heftiger Proteste von Fans - zurücktrat, hatte eine Kultur des Abnickens und Zusehens gefördert.

Bei der für den 13. Juni geplanten Mitgliederversammlung werden fünf von sechs gewählten Mitgliedern (die anderen werden entsandt oder kooptiert) des Kontrollgremiums neu gewählt. Auch das hemmte den Aufsichtsrat in den vergangenen Monaten.

Gross als vierter Trainer der Saison

Christian Gross war bereits der vierte Trainer auf Schalke in dieser Saison. David Wagner wurde nach zwei Spieltagen beurlaubt, Manuel Baum im Dezember. Für eine Partie hatte Huub Stevens die Verantwortung übernommen, nach Weihnachten übernahm Gross.

Jochen Schneider war im März 2019 von RB Leipzig ins Ruhrgebiet gekommen. Eine seiner ersten Handlungen war die Beurlaubung von Trainer Domenico Tedesco. Viele seiner Entscheidungen stellten sich als falsch heraus, allerdings musste er auch mit deutlich geringeren finanziellen Mitteln auskommen als etwa sein Vorgänger Christian Heidel.

Der Beginn der Corona-Pandemie fiel einher mit dem sportlichen Niedergang. Nach einer starken Hinrunde und einem 2:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach zu Beginn der Rückrunde im Januar 2020 ging es rapide bergab. Es gelang im Kalenderjahr 2020 kein weiterer Sieg in der Bundesliga.

Michael Langer: "Die Situation ist extrem belastend"

Sportschau 27.02.2021 00:24 Min. Verfügbar bis 27.02.2022 ARD


Jetzt gegen den 1. FSV Mainz 05

Schalke hat als Tabellenletzter erst neun Punkte und somit schon neun Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz bei miserabler Tordifferenz. Am Freitag (05.03.2021) steht das Spiel gegen den Abstiegskonkurrenten 1. FSV Mainz 05 an.

Stand: 28.02.2021, 20:39