SC Paderborn vor wegweisenden Wochen

Paderborns Trainer Steffen Baumgart

SC Paderborn vor wegweisenden Wochen

Von Lukas Thiele

  • SCP verdient sich in München viel Lob, holt aber keine Punkte
  • Drei Spiele gegen direkte Konkurrenten stehen an
  • Saisonaus für Mamba

Für den SC Paderborn muss sich die Saison ein wenig anfühlen wie eine hängengebliebene Schallplatte. Bei der 2:3-Niederlage beim FC Bayern München am vergangenen Freitag (21.02.2020) haben die Paderborner schon wieder gegen ein Spitzenteam gut mitgehalten und fast einen Punkt geholt. Nur das Tor von Robert Lewandowski in der 88. Minute verhinderte einen Achtungserfolg des SCP. Schon beim 2:3 im Hinspiel waren die Paderborner nah an einem Punktgewinn, genauso beim 2:3 in Leverkusen und dem 2:3 gegen RB Leipzig. Beim BVB (3:3 nach 3:0-Führung) und beim FC Schalke (1:1) hätten sie sogar gewinnen können.

Gleich waren auch jeweils die Reaktionen nach den Spielen. Regelmäßig gab es viel Lob für den Aufsteiger und seine mutige Spielweise. "Als neutraler Beobachter kann ich nur lobenden Worte für ihre Spielweise finden. Es macht Spaß, ihnen zuzusehen. Leider, außer heute, schaffen es die Paderborner zu selten, sich für ihre guten Spiele zu belohnen", sagte Bayerns Joshua Kimmich am Freitag. Bayern-Trainer Hansi Flick sagte sogar: "Ich hoffe, dass wir die Paderborner in der kommenden Saison wiedersehen."

Steffen Baumgart: "Das war für uns ein guter Auftritt"

Sportschau 22.02.2020 02:23 Min. Verfügbar bis 22.02.2021 ARD Von WDR-Reporter Sven Pistor

Vier Punkte Rückstand auf Rang 16

Kaufen können sich die Paderborner von solchen Worten nichts. Nach wie vor ist der SCP in der Bundesliga mit 16 Punkten Tabellenletzter. Durch den Sieg von Fortuna Düsseldorf beim SC Freiburg (2:0) ist der Rückstand auf den Relegationsrang wieder auf vier Punkte angewachsen. "Wir machen einfach Fehler, die du nicht machen darfst", sagte Trainer Steffen Baumgart dem WDR am Tag nach dem Bayern-Spiel. "Deswegen laufen wir der Musik das ein oder andere Mal hinterher."

Ein weiterer Grund für den schlechten Punkteschnitt der Ostwestfalen ist auch, dass sie es bisher zu selten geschafft haben, eine Leistung wie gegen ein Topteam auch gegen einen vermeintlich kleinen Gegner auf den Platz zu bringen. So folgten nach dem achtbaren 2:3 im Hinspiel gegen die Bayern eine 1:2-Heimniederlage gegen Mainz und eine 0:3-Pleite in Köln. Beim damals noch taumelnden FC zeigte der SCP eine seiner wohl schlechtesten Saisonleistungen.

"Tor, Tor, Tor, Tor" - die Audio-Highlights vom Bayern-Sieg

00:51 Min. Verfügbar bis 21.02.2021 Von Katrin Schmidt

Drei Spiele gegen direkte Konkurrenten

Die kommenden Gegner des Aufsteigers heißen nun wieder Mainz und Köln, gefolgt von Fortuna Düsseldorf - drei Spiele am Stück gegen direkte Konkurrenten. Für den SCP stehen also wegweisende Wochen im Kampf um den Klassenerhalt an. Punkten die Paderborner in diesen Spielen nicht, könnte der Abstieg schon so gut wie feststehen.

Den nötigen Mut will der SCP aus dem Bayern-Spiel ziehen. "Wenn wir diese Leistung über einen längeren Zeitraum konservieren, dann holen wir die nötigen Punkte", sagte Manager Sport Martin Przondziono. "Wir sind immer wiedergekommen, wir werden wieder aufstehen."

Mamba fällt aus

Verzichten muss der SCP im Abstiegskampf wohl auf Streli Mamba. Der Stürmer, mit fünf Toren bester SCP-Torschütze, hat sich im Spiel beim FC Bayern einen Teilriss der Bizepssehne im rechten Knie zugezogen, wie der Verein am Montag bekanntgab. Er fällt wahrscheinlich für den Rest der Saison aus. Es ist bereits der zweite Schicksalsschlag für den 25-Jährigen innerhalb weniger Tage. Bereits am Samstag war bekannt geworden, dass Mambas 14 Monate alte Nichte in der Allianz Arena kollabiert und später im Krankenhaus ums Leben gekommen ist.

Derzeit befindet sich Mamba bei seiner Familie in Stuttgart, wo er auch weiter behandelt wird. "Wir stehen an seiner Seite. Sobald der mit dem Finger schnipst, sind wir da", sagte Przondziono dem "Westfalen-Blatt". "Aber vielleicht ist es auch ganz gut, wenn wir ihn jetzt erst einmal in Ruhe lassen."

Stand: 24.02.2020, 17:29