Paderborn gewinnt trotz Unterzahl in Freiburg

Paderborn jubelt in Freiburg

Paderborn gewinnt trotz Unterzahl in Freiburg

  • SC Paderborn gewinnt mit 2:0 beim SC Freiburg
  • Mehr als 30-minütige Unterzahl hält Paderborn nicht auf
  • Antwi-Adjei und Sabiri treffen für den SCP
  • SCP damit nicht mehr Bundesliga-Schlusslicht

Der SC Paderborn hat mit einer überzeugenden Leistung einen Auswärtssieg beim SC Freiburg geschafft. Die Ostwestfalen gewannen am Samstag (25.01.2020) trotz mehr als 30-minütiger Unterzahl mit 2:0 (0:0) bei den zuletzt stark aufspielenden Breisgauern.

Paderborn spielte von Beginn an mutig mit und bekam mit zunehmender Spieldauer immer mehr Kontrolle über die Partie. Abdelhamid Sabiri (22. Minute) und Jamilu Collins (23.) kamen zu guten Chancen für die Gäste. Bei Freiburg ging in der Offensive nur wenig, die Breisgauer leisteten sich in allen Mannschaftsteilen zu viele Fehler.

Debüttorschütze Antwi-Adjei: "Stolz auf die Mannschaft"

Sportschau 25.01.2020 01:42 Min. Verfügbar bis 25.01.2021 ARD

Führungstreffer durch Antwi-Adjej

Nach der Pause gelang den Gästen dann das Führungstor (48.): Klaus Gjasula und Dennis Srbeny eroberten den Ball im Mittelfeld, und nach einem Steilpass von Srbeny in die Spitze lief Christopher Antwi-Adjei mit kleinem Vorsprung auf das Freiburger Tor zu. Sein Schuss berührte zwar den Freiburg-Keeper Alexander Schwolow, der Ball landete dennoch zur Gäste-Führung im Tor.

Kurz darauf ein Schock für die Paderborner: Nach einem Foul am Freiburger Lucas Höler sah Jamilu Collins die Gelb-Rote-Karte (59.), der SCP musste die Partie zu zehnt zu Ende spielen.

Paderborn bleibt mutig

Danach nahm der Druck der Freiburger auf die Gäste-Abwehr immer mehr zu. Doch trotz der Unterzahl versteckten sich die Paderborner nicht völlig und kamen zu weiteren Chancen: So traf Kai Pröger mit einem Schuss aus 18 Metern die Latte (66.).

Elfmeter-Tor zur Vorentscheidung

In der Schlussphase bekam Paderborn bei einem weiteren Angriff einen Foulelfmeter zugesprochen: Höler hatte den SCP-Angreifer Pröger im Strafraum mit dem Ellenbogen behindert. Abdelhamid Sabiri trat zum Strafstoß an und traf sicher in die linke Ecke, SCF-Torwart Schwolow war nach rechts unterwegs.

Freiburg hatte danach noch eine große Chance durch Robin Koch, doch sein Kopfball flog über das Tor (88.).

SCP klettert auf 17. Tabellenplatz

Durch den Sieg gab der SC Paderborn die Rote Laterne des Tabellenletzten an Fortuna Düsseldorf weiter. Paderborn hat nun 15 Punkte und damit vorerst zwei Punkte Rückstand auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 19. Spieltag 2019/2020

Samstag, 25.01.2020 | 15.30 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Schwolow – Gulde (56. Höfler), R. Koch, Heintz – Schmid, Haberer, Abrashi (46. Grifo), Günter – Kwon (70. L. Waldschmidt), Höler – Petersen

0
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Jans, Strohdiek, Schonlau, Collins – Gjasula (75. Hünemeier) – Vasiliadis, Sabiri (88. Zolinski) – Pröger, Antwi-Adjej – Srbeny (62. Holtmann)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Antwi-Adjej (48.)
  • 0:2 Sabiri (84./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Gjasula (10 )
  • gelbrote Karte Collins (59./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Höler (2 )
  • gelbe Karte Haberer (3 )
  • gelbe Karte Heintz (2 )
  • gelbe Karte L. Waldschmidt (1 )

Zuschauer:

  • 23.500

Schiedsrichter:

  • Christian Dingert (Lebecksmühle)

Vorkommnisse:

  • Trainer Baumgart (Paderborn) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (79.).

Stand der Statistik: Samstag, 25.01.2020, 17:25 Uhr

Stand: 25.01.2020, 17:24