Schalke, Köln, Bielefeld und Gladbach schon jetzt ohne Zuschauer

Leere Tribüne im Stadion des FC Schalke 04

Schalke, Köln, Bielefeld und Gladbach schon jetzt ohne Zuschauer

Das Bundesliga-Heimspiel des FC Schalke 04 am Freitag (20.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart wird nun doch zum "Geisterspiel". Am Montag hatten die Schalker noch mitgeteilt, dass das Spiel vor 300 Zuschauern ausgetragen wird.

Am Dienstagabend bekam der Verein die Mitteilung der lokalen Behörden, dass auch diese Genehmigung zur Teilzulassung zurückgezogen worden sei. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Gelsenkirchen lag zum betreffenden Zeitpunkt bei 140,2 Fällen.

Auch Gladbach und Köln ohne Fans

Auch Borussia Mönchengladbach muss im nächsten Heimspiel vor leeren Rängen spielen. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, wird die Partie gegen Tabellenführer RB Leipzig am Samstag (18.30 Uhr) wegen der erhöhten Zahl von Corona-Neuinfektionen in der Stadt ohne Zuschauer ausgetragen.

Dies hatten Gesundheits- und Ordnungsamt angewiesen. Der Wert von neuen Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 103,1. Schon beim Champions-League-Spiel der Gladbacher gegen Real Madrid am Dienstag durften die zunächst erlaubten 300 Zuschauer nicht ins Stadion.

Der 1. FC Köln muss beim bevorstehenden Heimspiel gegen Rekordmeister FC Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr) ebenfalls auf die Unterstützung seiner Fans verzichten. Das teilte die Stadt Köln dem FC nach Angaben des Klubs am Dienstag mit.

Gesamter Profisport am 02. November ohne Zuschauer

Bund und Länder entschieden am Mittwoch, angesichts dramatisch steigender Corona-Infektionszahlen den Profisport im November nur noch ohne Zuschauer zuzulassen. Das gilt auch für die Fußballbundesliga. Die Einschränkungen sollen ab dem 2. November umgesetzt werden.

Stand: 28.10.2020, 11:20