BVB verurteilt rassistische Attacken auf Bellingham

Jude Bellingham von Borussia Dortmund

BVB verurteilt rassistische Attacken auf Bellingham

Borussia Dortmund hat rassistische Beleidigungen gegen seinen Spieler Jude Bellingham verurteilt. Bellingham war nach dem 2:2 beim 1. FC Köln am Samstag (20.03.2021) in den sozialen Netzwerken beschimpft worden.

Bellingham hatte die Beleidigungen bei Instagram öffentlich gemacht, versehen mit dem Hinweis: "Nur ein weiterer Tag in sozialen Medien..." versehen.

BVB: "Rassismus ist keine Meinung"

Der BVB verurteilte "die rassistischen Kommentare" gegen Bellingham und schrieb bei Twitter: "Rassismus ist keine Meinung!".

Emre Can: "Insgesamt kein gutes Spiel von uns"

Sportschau 20.03.2021 03:42 Min. Verfügbar bis 20.03.2022 ARD Von Nesrin Elnabolsy


Attacken über Social Media großes Thema in England

Bellingham war bereits vor seinem Wechsel von Birmingham City nach Dortmund im Internet rassistisch beleidigt worden und hatte schon seinerzeit juristische Schritte gefordert: "Die Zeiten müssen sich ändern. Es muss mehr getan werden."

Auch der englische Fußballverband FA reagierte auf die Attacke gegen Bellingham. Man sei "angewidert" von den diskriminierenden Schmähungen, twitterte die FA. "Es muss sich etwas ändern."

Rassistische und diskrimnierende Äußerungen über die sozialen Netzwerke sind seit längerem ein Thema im englischen Fußball, nachdem eine Reihe von Profis, angeführt von United-Star Marcus Rashford, Anfeindungen publik gemacht haben. Der Verband und Sicherheitsbehörden nahmen daraufhin die Plattformbetreiber, allen voran Facebook, in die Pflicht.

red/sid/dpa | Stand: 21.03.2021, 09:30

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2865
2.RB Leipzig2860
3.VfL Wolfsburg2854
4.Eintr. Frankfurt2853
5.Bor. Dortmund2846
6.Bayer Leverkusen2844
 ...  
13.Werder Bremen2830
14.1. FSV Mainz 052828
15.Hertha BSC2826
16.Arm. Bielefeld2826
17.1. FC Köln2823
18.FC Schalke 042813