Düsseldorf: Nach dem Abstieg kommt der Umbruch

Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler

Düsseldorf: Nach dem Abstieg kommt der Umbruch

Von Till Krause

  • Abstieg nach Niederlage gegen Union
  • 17 Spielerverträge enden bald
  • Trainer Uwe Rösler soll bleiben

Um 17:22 Uhr war es vorbei. Als der Schlusspfiff ertönte, ließen sich die Düsseldorfer Spieler auf den Rassen fallen, der sechste Bundesliga-Abstieg der Vereinsgeschichte war besiegelt. "Es ist eine unheimliche Leere für alle von uns", sagte Trainer Uwe Rösler am Samstag (27.06.2020) nach der 0:3-Niederlage gegen Union Berlin. Eine Leere, zu der jetzt große Ungewissheit kommt.

Gewaltiger Umbruch steht an

Denn bei Fortuna Düsseldorf steht ein gewaltiger Umbruch an. Durch den Abstieg brechen viele Millionen Euro Budget weg, außerdem laufen 17 Spielerverträge aus. "Das ist emotional sehr schwierig in der Kabine jetzt", erklärte Uwe Rösler. Denn für viele Spieler war es wohl das letzte Spiel im Fortuna-Trikot.

Ein Ende mit Schrecken - Fortuna Düsseldorf steigt ab

Sportschau 27.06.2020 01:54 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 ARD

Wahrscheinlich auch für Schlüsselspieler Kevin Stöger, sein Vertrag läuft aus. Vor einigen Wochen hatte Stöger einen möglichen Verbleib auch vom Klassenerhalt abhängig gemacht. "Wir müssten in der 1. Liga spielen. Das haben wir klar angesprochen", hatte er der Funke-Mediengruppe gesagt. Abstieg heißt wohl Abschied.

Wichtige Spieler wohl weg

Rösler hatte sich immer wieder für einen Verbleib von Stöger ausgesprochen, jetzt wird er wohl einsehen, dass das unrealistisch ist. Ähnliches gilt für den zweitbesten Scorer der Fortunen, Erik Thommy, er war ohnehin nur vom VfB Stuttgart ausgeliehen. Dass Spieler wie Kaan Ayhan oder Kenan Karaman bleiben, ist ebenso unrealistisch.

Diese Verträge laufen aus

Kasim Adams (Leihende)
Aymen Barkok (Leihende)
Valon Berisha (Leihende)
Adam Bodzek
Robin Bormuth
Diego Contento
Oliver Fink
Niko Gießelmann
Maduka Okoye
Michael Rensing
Zack Steffen (Leihende)
Kevin Stöger
Steven Skrzybski (Leihende)
Markus Suttner
Erik Thommy (Leihende)
Tim Wiesner
Zanka (Leihende)

Quelle: SID

"Wir werden alles in Ruhe analysieren und dann versuchen, eine schlagkräftige Truppe für die 2. Liga auf die Beine zu stellen", sagte Uwe Klein im ZDF. Erst seit wenigen Wochen ist er Sportvorstand bei Fortuna Düsseldorf, nun ist er direkt als Krisenmanager gefragt. Helfen dürften ihm seine Erfahrungen aus der Abteilung Kaderplanung und Scouting, die er zuvor vier Jahre geführt hat.

Rösler: "Abstand im Urlaub"

Und eine wichtige Personalie steht schon: Trainer Uwe Rösler soll auch in der 2. Bundesliga Trainer von Fortuna Düsseldorf bleiben. "Das ist eine spannende Aufgabe, ich freue mich auf diese Aufgabe", sagte Rösler, aber fügte hinzu: "Am Montag werden wir uns alle noch mal treffen und uns verabschieden. Und dann brauchen wir alle mal ein bisschen Abstand im Urlaub."

Reaktionen zum Düsseldorfer Abstieg: "Entschuldigen uns" Sportschau 27.06.2020 00:55 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 Das Erste

Stand: 28.06.2020, 11:09